1.11.14

mehr meer ...



... hatte ich versprochen, obwohl es eigentlich so gar nicht mehr passen will. und doch ist es erst drei wochen her, dass wir dort waren, um die schon auf wollpulloverärmel eingestellten arme noch einmal unverhüllt pinienzapfen jonglierend tanzen zu lassen in der sonnenwarmen luft, das füchslein ein einziges jauchzen im salzigen nass.



wie im sommer wars und zugleich um welten besser; beinahe surreal menschenleer. am meer. und abends beim spazieren durch die gassen.


nur beim reiseimpulstriathlon dann nicht. das füchslein goutierte auch das und bedachte die in ihrer mit seiner vorstellung überhaupt nicht kompatiblen nicht-downhillerhaftigkeit so titulierten »komischen« wohlwollend mit jovialem applaus.


adieu, du schönes meer, für dieses jahr, bis bald. hoffentlich.

erinnerungen an den für uns letzten sommeraufflackerhimmel des jahres schwirren zu katja.

30.10.14

herbstfrohstück



ich bin gerade so richtig richtig auf herbst. dabei gäbe es noch so viele sommerbilder zu zeigen ... die kommen dann vermutlich – ganz in frederick-manier – irgendwann, wenn die wärmesehnsucht genährt werden will. der herbst ist konkurrenzlos mein jahreszeitenliebling. ich mag ihn, wenn er sich goldgewandet durch den blauen himmel schwingt, und ich mag ihn, wenn er nieselgrau nebelsuppt. ich mag das draußensein und wie er mir mit seiner kühler werdenden luft die wangen streichelt und ich mag das drinnensein und wie er mit dem einkuscheln lockt, mit stricksocken und decken. wärmendes macht dann auch das bäuchlein froh, ganz besonders wenn gleich die erste mahlzeit des tages so daherkommt. zurzeit mein herzfreudigster liebling unter den frohstücken (nina hat den schönen namen erfunden) ist ein herbstduftender buchweizenporridge – so mach ich den ::

eine tasse buchweizenflocken mit kochendem wasser übergießen, sodass alle flocken bedeckt sind, und ein wenig quellen lassen. in der zwischenzeit einen großen apfel in stücke schneiden und kurz anbraten oder dünsten; mit etwas ingwerpulver bestäuben. einen guten schluck sahne unter die flocken rühren, ebenso einen teelöffel honig und jeweils einen esslöffel braunhirse und erdmandelflocken. großzügig mit zimt und galgant würzen, eine prise kardamom dazu. rosinen und mandelsplitter daruntermischen und gemeinsam mit den warmen apfelstücken verschnabulieren.

die menge reicht für zwei hungrige frohstücksbäuche, mindestens. macht wunderbar warm und den ganzen vormittag lang angenehm satt, ohne vollzustopfen. bon appetit, ihr lieben mausgesichter!

28.10.14

das füchslein trägt ...



... einen downhiller-ritter in der linken, einen kussvorfreudig betrachteten frosch in der rechten und zur vollendeten märchenverquickung eine herbstkuschelgrünsamtige zwergenverkleidung mit perfektem haarherunterlassausgang. mon dieu. was bin ich stolz auf diesen kapuzenpulli (nach dem e-book retrohoodie friis von lolletroll). ich mag das ergebnis und selbst das nähen war ein stolpereienloser spaziergang. oft wirds den noch geben hier, wage ich zu prophezeien, geht doch zu aller herstellungsflockigkeit das muster bis größe 170. hurra!


oh, gut, da hing beim versäumen unten die nadel ein wenig ... aber im kontext meiner nähereien zählt das fast nicht. die farben auf diesem bild treffen die realität übrigens besser.  und damit abgezwergelt zu fräulein rohmlich, made4BOYS & dem creadienstag.

27.10.14

behemdet



das füchslein ist unter die hemdträger gegangen – und damit gleich zum klischeemacho mutiert :: zur einen seite schon die eine dame, zur anderen gleich die nächste hergelotst. ojojoj, wozu das noch führen soll ...

wer probieren möchte, ob das hemd ähnliche wirkung auf das eigene kind hat :: ab heute gibts das fabelhafte e-book für das »michel«-hemd im fabelwald zu erstehen. und seine schöpferin steffi verlost sogar eines!


das michel-hemd kann man in unzähligen feinen varianten fabrizieren. ich mags puristisch und bin obendrein eine ungeduldige näherin. also habe ich noch ein wenig weitersimplifiziert :: ärmel ohne manschetten oder hochkrempelschlaufen und – wie um dem legeren macholook noch vorschub zu leisten, selber schuld – noch nicht einmal knöpfe. das schnittmuster beinhaltet selbstredend die anleitung zu all diesen details und noch mehr finessen. ich würde ja zu gern wissen, mit welchen verhaltensveränderungen so behemdete mädchen aufwarten können.

23.10.14

das milde geschwisterchen



kurz vorab :: hier noch bis 26. oktober anmelden & das
▴ ▴ brandneue ringana-magazin kostenlos ▴ 
zugeschickt bekommen. (wer schon einmal bestellt hat, bekommt es automatisch.)

⁌⁍

von meiner zahnölliebe habe ich hier schon berichtet. und ich freue mich, dass so viele unter euch diese meine liebe teilen. die formidabel frohe ringana-botschaft des tages :: ganz frisch geschlüpft ist ein mildes geschwisterchen des zahnöls.

sesamöl, microfeine biologische putzkörper aus kieselsäure und birkenzucker reinigen die zähne sanft und zugleich effektiv. javanischer gelbwurz und die malaysische teefrucht babchi pflegen und schützen zähne und zahnfleisch auf milde, natürliche und nachhaltige weise und sorgen für eine gesunde mundflora. hochwertiges zimtblätter-, nelkenblüten- und eukalyptusöl zaubern ein herrliches frischegefühl. olè. na, wenn das nicht zum strahlen ist, das zahnöl mild!



ich freue mich, wenn ihr bei der frage, wo ihr von ringana erfahren habt, meinen namen (ulrike krawagna) angebt und ich euch bei allfälligen fragen zu produkten oder zum partnerprogramm weiterhelfen kann. 

p.s.: selbst nicht facebookerin habe ich hier noch einen hinweis für alle diesbezüglich bewanderten :: fürs ebendortige ringanaliken erhält man einen € 5.00-ringana-gutschein, den man bei einer bestellung im shop einlösen kann.

21.10.14

herbstkönige



der blaustrahlende himmel kitzelt den frohsinn wach. selbstkrönung indiziert.

da gesehen und gewusst :: was muss, das muss.

blätter gesammelt, auf ein schrägband geheftet, an den enden mit selbstklebendem klettverschluss versehen. aufgesetzt. und schon ist man könig. froh zu sein.

o, und danke für die schuhentscheidungshilfe — nummer 1 ist jetzt mal auf dem weg zu mir. we'll see.

mehr königliches & co. beim creadienstag

18.10.14

salz und pfeffer
























zum samstagmorgen tomatensaft mit pfefferhaube
und dazu okkas wunderbares buch (merci, liebe okka!)
.

Dinge, die ich meinem Kind irgendwann einmal zeigen möchte:
Wie Muscheln rauschen.
[...]
[aus :: okka rohd: Völlig fertig und irre glücklich. Meine ersten Jahre als Mutter.]
.

haben wir gemacht
salzluftige erinnerungsbäusche an das vergangene meerwochenende
(mehr kommt)

.

ein lied, das ich alle paar jahre zufällig irgendwo höre
und das mich jedes mal wieder in frohstimmung versetzt

.

und nach langem suchen vielleicht endlich die richtigen herbstschuhe gefunden?
oder vielleicht doch eher die? obwohl :: der reißverschluss ...
(entscheidungshilfe und anderweitige in diese richtung gehende tipps sehr erwünscht!)


tomatensaft zu ninja
himmelsgescheck zu katja