9.2.16

darth vader



die füchsische lust am zeichnen ist zurzeit eine äußerst enden wollende. ganz im gegensatz zu der an darth vader einerseits und buchstaben andererseits. freundesgeburtstaganlässlich hat sich der kleine herr ausnahmsweise erbarmt und für ein heldenporträt einen zeichenstift zur hand genommen. einziger impetus :: wild muss es aussehen. und zwei lichtschwerter sind auch wichtig. am allerfeinsten finde ich aber den die untere rechte ecke einnehmenden namen des geburtstagskindes.

na? ideen, welcher name da steht?


2.2.16

modulationen





grau mag ich.
und sorgfältige modulationen davon.

ins silbertalerne.

und ins goldene. mit einem ring von wsake.
eine sonderanfertigung. so schön.

modelliert auch. ins haptische mit keramik von lucie rie. immer wieder.


und für den gaumen ins spalterbsengrüne mit fava. 
moduliert wiederum nach yotam ottolenghi ::

1 zwiebel würfeln und gemeinsam mit 150 g spalterbsen, 2 lorbeerblättern und 1 messerspitze curcuma in wasser (erbsen etwa zweimal bedeckt) – deckel zu – weichkochen. lorbeerblätter entfernen, 40 ml olivenöl, 1 gepresste knoblauchzehe und 1 tl zitronensaft hinzufügen und mit dem stabmixer zu einem feinen püree verarbeiten (wasser geht gut als konsistenzjustierbehelf).

1 zwiebel fein hacken und in etwas öl in einer pfanne rösten. gemeinsam mit 20 g grob geschnittenen kapern und etwas schnittlauch in das püree einrühren. mit salz und pfeffer würzen.


..

26.1.16

warme pfötchen



der schnee hat es sich irgendwo in der nachbarschaft gemütlich gemacht, das fahrrad zwitschert dem füchslein kettenrostige bewegungslockrufe ins ohr. die bloßhändigkeit pfeift denen vor dem knisterofen ein jännerlied und verkriecht sich in dicke fäustlinge – ganz und gar nicht freund mit der bremshebelzieherei. so.al.so hybridfingerschlafsäcke gemacht. dünn genug fürs feingefühl, dick genug fürs bisschen warm. orientiert an dieser anleitung und so gestrickt ::


°  a n l e i t u n g   f u e r   g e s t r i c k t e   k i n d e r h a n d s c h u h e °
- passend für vierjährige hände -


material ::
drops alpaca (die reste von vier verschiedenfarbigen knäueln)
nadelspiel (nr. 2,5)


mit farbe eins 44 maschen anschlagen und gleichmäßig auf vier nadeln verteilen.
33 runden im bündchenmuster (2 rechts / 2 links) und anschließend 1 runde rechts stricken.
in der nächsten runde insgesamt 8 maschen abnehmen :: 2 maschen zusammenstricken – 3 maschen abstricken – 2 maschen zusammenstricken – 4 maschen abstricken – 2 maschen zusammenstricken – 3 maschen abstricken usf.

mit farbe zwei 8 runden stricken.
für den daumenkeil links und rechts der zweiten masche der ersten nadel je einen maschenmarkierer legen. *direkt vor dem ersten und nach dem zweiten markierer jeweils eine masche zunehmen. 2 runden darüberstricken*. die schritte zwischen ** noch viermal wiederholen.

in der nächsten runde zu farbe drei wechseln, die erste masche abstricken, die 11 entstandenen daumenmaschen stilllegen, dahinter eine neue masche anschlagen und in runden weiterstricken – insgesamt 6 runden.

zu farbe vier wechseln und ebenfalls 6 runden stricken.
mit farbe zwei, drei und vier jeweils 2 runden stricken, danach jeweils 1 runde.

zu farbe eins wechseln und 5 runden stricken. in der nächsten runde *die erste masche der ersten nadel abstricken, die nächsten 2 maschen zusammenstricken, alle maschen der ersten nadel abstricken; ebenfalls bis auf die 3 letzten maschen die der zweiten nadel, die vorvorletzte und die vorletzte masche zusammenstricken, die letzte masche abstricken. die maschen der dritten und der vierten nadel gleich abstricken wie die der ersten und der zweiten. 1 runde ohne abnahmen darüberstricken.* die schritte zwischen ** noch dreimal wiederholen. danach weitere dreimal wiederholen, aber ohne die runden dazwischen, in denen keine abnahme erfolgt.

faden abschneiden und durch die verbleibenden 8 maschen ziehen.



den daumen mit farbe eins stricken. die stillgelegten 11 daumenmaschen wieder auf die nadeln nehmen und zusätzlich 5 maschen aus dem rand hinter dem daumen auffassen. 17 runden stricken. in der 18. runde je 2 maschen zusammenstricken. faden abschneiden und durch die verbleibenden 8 maschen ziehen.

alle fäden gut vernähen.

frohes stricken. frohen creadienstag.

22.1.16

so so




»My obsession is with the idea of 'extraordinary ordinary',
things that upgrade the everyday.«

(ilse crawford)


einen film gesehen und seither 1000 kreuzundquerschießende gedanken im kopf

passend dazu :: »A MAN AND A WOMAN«-shirt von ania kuczynska
– ich mag sehr, was sie macht –


schuhe habe ich wenige, aber oder deshalb :: immerfort auf der suche
bin ich
zuletzt auf diese feinen ARCHE-STIEFELETTEN gestoßen
und schwer am überlegen ...


über all der schwarzliebe lust bekommen auf eine KUGEL-GARDEROBE
zugegebenermaßen mit entsättigungsgedanken

weil
ich
das schlichte mag, aber nicht das strenge

und
 das außergewöhnliche gewöhnliche
wie ilse crawford es in diesem kurzen video formuliert
im reden über das »BELLMAN«-glas von ingegerd råman
ich
bin
ihm verfallen, ganz und gar


so.al.so
beim schönen gelandet

bei diesen stimmigen bildern


zwischendrin die pupillen in die buchstabenwelt gelegt
immer noch LIEBEN lesend
und schon auf SPIELEN vorfreuend


und damit den händen nicht langweilig wird
korbhäkelei


fürs gaumenkitzeln
kurkuma-cashews

schließlich

so so


ouioui, so ists



19.1.16

das füchslein trägt ...



... einen anlässlich des vierten kronenfests – danke für die vielen lieben glückwünsche! – fröhlich in empfang genommenen und seither nur unter protest zum schlafen ausgezogenen »4erpulli« (nach dem kostenlosen mamahoch2-raglan-t-shirt-schnittmuster wieder). meine unlust an jeglicher nicht zwingend notwendigen naht ab- und all mein halbkönnen aus sämtlichen ärmeln und hosenbeinen herausschüttelnd habe ich mich tatsächlich an eine applikation gewagt (der kreis war ja bislang so ziemlich der einzige ausreißer. vliesofix ist mein freund btw.) und, als wäre das noch nicht genug der herausforderung und reduktionsuntergrabung, die raglannähte mit paspeln versehen (hier gibts einen feine anleitung dafür); de-ko-riert möchte ich schon fast sagen. mal schauen, obs bei einem einmaligen experiment bleibt.


verlinkt mit :: creadienstag

15.1.16

v i e r



vier jahre. 
mit dir.

so so schön.
danke für dich.

lebe hoch, mein wundervolles geburtstagskind.

14.1.16

kraut und rüben



haube wie mütze
taube in der pfütze



endlich endlich das haubenstrickmuster. voriges jahr mehrfach gestrickt, aber immer irgendwie und nie aufgeschrieben. dieses jahr zu rekonstruieren versucht, mehrmals gleich. was hilfreich war :: die haube ist unheimlich schnell gestrickt – da sind ein paar probeanläufe drinnen. jetzt also das ergebnis.

vorab :: die haube fällt relativ weit aus. und das soll auch so sein. weil ich ungern ein badehaubengefühl auf dem kopf habe. wers lieber enger mag, greift also möglicherweise besser zu etwas dünneren nadeln oder einem dünneren garn. wobei zu bedenken ist, dass die haube damit auch an länge/höhe verliert. da müsste man dann eben mit der reihenlänge spielen.

maße der fertigen haube (ca.) :: umfang 50 cm, höhe 23 cm



die haube wird quergestrickt. kraus rechts. alles, was man dafür können muss, sind rechte maschen und verkürzte reihen. zur erklärung letzterer habe ich hier ein ganz hilfreiches video gefunden. alle randmaschen werden als ganz normale rechte maschen gestrickt. das ergibt eine nette abschlusskante.

:: was gebraucht wird ::

+ wolle und nadeln, die (kraus rechts) folgende maschenprobe ergeben :: 14 m x 27 r = 10 x 10 cm
+ für das bündchen zusätzlich noch stricknadeln, die um eine stärke dünner sind

bei mir konkret ::
zweifädige strickerei, je 1 knäuel drops alpaca und steinbach wolle jumbo und je eine rundstricknadel stärke 6 und 7

:: here we go ::

mit der dickeren nadel 25 maschen anschlagen. die ersten 17 maschen darüberstricken, für die verbleibenden 8 maschen zur dünneren nadel wechseln. diese 8 maschen bilden das bündchen und werden fortan immer mit der dünneren nadel gestrickt (hin und retour). die übrigen maschen werden mit der dickeren nadel gestrickt.

die folgenden angaben beziehen sich auf die mit der dickeren nadel gestrickte maschenanzahl (die 8 bündchenmaschen bleiben immer gleich). alle angaben betreffen nur die hinreihe. dann wird immer gewendet und einfach retourgestrickt.

in der nächsten hinreihe 18 maschen stricken (d.h. am ende eine masche zunehmen). in den folgenden hinreihen wird ebenfalls am ende zugenommen :: 20 – 22 – 24 – 26 – 28 maschen stricken.

jetzt kommen die verkürzten reihen ins spiel ::
* 26 – 24 – 22 – 20 – 18 – 17 – 16 – 25 – 28 – 25 – 17 – 18 – 20 – 22 – 24 – 26 – 28* maschen stricken. den *-umrahmten teil noch zweimal wiederholen. und jetzt noch 26 – 24 – 22 – 20 – 18 – 17 – 16 – 25 – 28 stricken.

abketten und zusammennähen. das wars auch schon.

wenn das bündchen zu weit ist, an der unteren kante innen eventuell eine dünne gummikordel einziehen.

bei fragen einfach fragen.


die ganze sonnigkeit und wärme – mir scheint das ja alles die große ruhe vor dem noch größeren sturm zu sein hier. dass demnächst noch haubentragegelegenheiten kommen werden, daran zweifle ich kein bisschen.

verlinkt mit :: RUMS