31.12.12

ins alte schuhwerk geschlüpft ...


... und auf ins neue jahr!


in china sagt man, während der neujahrstage neue schuhe zu kaufen bringe unglück - und das ist doch das letzte, was ich mir oder sonst irgendjemandem für 2013 wünsche. zudem spaziert es sich in eingelaufenen schuhen viel bequemer. ziele zu erreichen ist auch so oft schon schwierig genung; verkomplizierendes werkzeug muss da nicht auch noch sein. zumal: der ziele gibt's genug. und ich freu mich auf die verwirklichungs- und umsetzungsschritte.

mit einer großen portion tatendrang im rucksack mache ich mich auf den weg in richtung neues, vorfreudig, neugierig, augenzwinkernd - und freue mich über alle, die mit dabei sind.

alles liebe für 2013! °°°

23.12.12

*** glückliche weihnachten ***






viel zeit, fröhlichkeit, zufriedenheit, ruhe, strohsterne ... glückliche weihnachten & alles liebe!

22.12.12

schabrackentapirkalender



der erste schwung meiner kalender für 2013 ist fertiggestellt.

das finden einer lösung für die bestmögliche erhaltung des charakters der bleistifzeichnung im gedruckten bild ist für mich nach wie vor jedes mal eine frage von versuch & irrtum. aber als baby- bis kleinkindmama entwickelt man ja fast zwangsläufig heuristische tendenzen *lach*. jedenfalls bin ich ganz zufrieden mit dem ergebnis.


die bilder nicht zu hause auszudrucken war eine goldrichtige entscheidung; ebenso dem buchbinder das schneiden zu überlassen (für lächerliche 2 euro). bei diesem stapel wäre ich einige zeit an der papierschneidemaschine gestanden.


was für eine ersparnis von zeit und energie!

das lumbecken hat sich dank der hilfe meines monsieur beim einspannen der blöcke recht unkompliziert gestaltet. da war das lochen schon um einiges mühsamer. ich denke, da muss schleunigst und dringendst mal ein neuer papierbohrer her (vorsatz für 2013: neuen papierbohrer kaufen).


weihnachten, ich bin bereit!

°°°
seitenhieb von hübschmadamchen: mama, warum bekomme ich eigentlich nie einen kalender?
- ha, da würd sie schauen, wenn das mein weihnachtsgeschenk an sie wäre!

°°°

21.12.12

die weihnachtshose ...


... für mein kleines füchslein ist fertig.


feste habe ich als kind immer nur so richtig festlich gefunden, wenn ich mir dazu was schönes anziehen durfte. und ich bin dafür, dass bestimmte rituale weitergetragen werden, zumal wenn sie mit einem gewissen zauber behaftet sind. dem kleinen füchslein wirds noch egal sein; ich fange trotzdem schon einmal an mit meinem weitergabeversuch. und da mein hübschmadamchen ihn auch mit freude angenommen hat, bin ich guter weihnachtsdinge.

19.12.12

genähte körbe vol. 3 °°° eine anleitung


für alle, die es interessiert, und ganz besonders für steffi von herzekleid (danke für den allerersten kommentar auf meinem blog!) erkläre ich mal, wie man die hanfschnurkörbchen, die ich hier und hier schon gezeigt habe, macht. an material werden nur hanfschnur (meine ist 0.5 cm dick) und nähseide benötigt. genäht wird mit der nähmaschine, und zwar mit zickzackstich bei maximaler stichbreite und 0.5 mm stichlänge.

zunächst das ende der schnur ein stück weit zu einer schnecke eindrehen und mit einigen stichen fixieren. das ist eine etwas fummelige angelegenheit; deshalb nähe ich da einfach irgendwie kreuz und quer - hauptsache es hält.


wenn der anfang erst einmal gemacht ist, beginnt der meditative teil: einfach die hanfschnur immer weiter schneckenförmig eng an und um den schon genähten teil legen und der spirale entlang nähen (die nähfußmitte steht dabei idealerweise genau über dem spalt zwischen den beiden schnurteilen).

um dem korb seine form zu geben, hält man den vom knäuel kommenden schnurteil einfach ab dem punkt, ab dem man eine rundung möchte, etwas straffer; oder man biegt das schon genähte stück etwas nach oben. das sieht man auf diesem bild:


da muss man einfach etwas experimentieren ... aleatorische hanfschnurnähkörbchen sozusagen. und wenn das körbchen groß genug ist für die eigene zufriedenheit, dann schneidet man einfach die schnur ab und näht zum fixieren noch ein paar runden über die letzte schnurbahn. und das wars. einfachST oder? und hübsch. so was mag ich.

fast genau so leicht ...



... wie ihr lieber hat es mir meine schwester mit meinem weihnachtsgeschenk für sie gemacht. auch für sie eine haube, diesmal gehäkelt in anlehnung an diese nette anleitung, größenmäßig angepasst, für das foto getragen von meinem hübschmadamchen.

18.12.12

korb für spielzeug °°° work in progress


im entstehen ist ein größerer hanfschnurkorb für die spielsachen von meinem kleinen füchslein.


bei etwa 30 cm durchmesser dauert das nähen dann doch etwas. aber weil ich unbedingt beim creadienstag dabei sein wollte, gibts hier ein zwischenstandsbild.

16.12.12

genähte körbe ...


... aus hanfschnur und hunderten metern nähseide.


eine herrliche abwechslung zum schabrackentapirzeichnen (nummer dreizehn ist vorgestern fertig geworden *freudefreu*), wunderbar monoton, das richtige zum gedankenschweifen- und ruheeinziehenlassen. und nebenbei ein verhältnismäßig schnell gemachtes geschenk.

14.12.12

leicht ...



... hat es mir der liebe schwager heuer durch den haubenverlust mit dem weihnachtsgeschenk gemacht: in den kopfwärmestartlöchern wartet ein nach diesem feinen muster gestrickter "wurm". (trick 17: zum stricken der verkehrten reihen die haube einfach umdrehen und die reihen glatt stricken.) eigentlich ist die haube riesig, durch die ziehharmonikaartigen rippen passt sie aber auch auf kleine köpfe.

11.12.12

die kalendervorbereitungen ...


... sind in vollem gange. die zeit auch. mein vorsatz: zwei zeichnungen am tag, dann sollte sich alles ausgehen. das drucken wird heuer ausgelagert; danach noch schneiden, lumbecken, lochen ... und nächstes jahr dann vielleicht wirklich mal früher starten °°°


7.12.12

zwischen den zahnungstränen



inspiriert von soulemama {this moment} - ein einzelnes bild, einen bedeutsamen augenblick einfangend

6.12.12

weiszmehlweckerl °°° ein rezept


trotz meines vollkorntantendaseins bin ich eine wahre freundin dieser weißmehlweckerl, in deren herstellung und gestaltung es meine mama zu wahrer meisterschaft gebracht hat. ich gebe mein bestes und versuche mich zu besonderen anlässen auch daran.

hier das rezept:

°°°zutaten°°°

1,2 kg weizenmehl
3 teelöffel salz
2 pkg trockenhefe (oder noch besser: 1 würfel frische hefe)
0.75 liter lauwarme flüssigkeit (wasser, ev. gemischt mit milch oder etwas sahne)
optional 1 schuss oliven- oder sonstiges gutes öl
1 ei zum bestreichen

°°°zubereitung°°°

die trockenen zutaten vermengen, die flüssigkeit (sowie eventuell das öl) dazugeben und zu einem glatten teig verarbeiten. (wenn frische hefe verwendet wird, selbige zuvor in der flüssigkeit auflösen.) den teig an einem warmen ort rasten lassen. dann weckerl formen (bei mir werden es 24 stück), mit ei bestreichen und bei 200° umluft ca. 15-20 minuten backen.


°°°
agnostizismus hin oder her
hoch lebe der nikolausbär.
mahlzeit.

5.12.12

meine zeit


die wundervoll beruhigende leere eines neuen kalenders ...

... meinetwegen könnte sie das ganze jahr über bleiben; ein paar füchse dann und wann - einfach: meine zeit haben können, wie jede/r ihre/seine zeit haben können soll, weil es einfach die eigene ist. einatmen. ausatmen. schauen. zeichnen. denken. schreiben. tee trinken. lesen. kinderköpfe streicheln. nähen. draußen sein. brot backen. stricken. umarmen. stempeln. lachen. tun. leben.

1.12.12

baby-handschuhe °°° eine anleitung


gefühlt heute der erste wirkliche wintertag, temperaturmäßig wie atmosphärisch, zeit, für warme hände zu sorgen, idealerweise strickend

inspiriert von diesen & diesen infant mittens
gestrickt mit drops alpaca & nadelspiel 2.5
gibt daumenlose baby-handschuhe, ca. 12 cm lang und 6 cm breit, wenn man folgendermaßen vorgeht:

°°° bündchen °°°

auf nadelspiel in kontrastfarbe 44 maschen anschlagen und zwei runden im bündchenmuster (1 glatt, 1 verkehrt) stricken

zur hauptfarbe wechseln und 20 weitere runden im bündchenmuster stricken

°°° handteil °°°

weitergestrickt wird glatt rechts: zunächst 3 runden; danach kommen zwei abnahme-runden:

1. abnahme-runde: je nadel 4 maschen abstricken, die 5. + 6. masche zusammenstricken und die übrigen maschen abstricken; insgesamt verbleiben 40 maschen

2. abnahme-runde: auf der 1. und der 3. nadel jeweils die 1. + 2. masche zusammenstricken, alle übrigen maschen normal abstricken;insgesamt verbleiben 38 maschen

14 runden stricken

zur kontrastfarbe wechseln und 1 runde damit stricken, danach 1 runde mit der hauptfarbe und dann wieder eine runde mit der kontrastfarbe; der rest wird mit der hauptfarbe gestrickt

1 runde stricken

°°° spitze °°°

dann beginnen die abnahmen zur spitze hin: dazu ...
... auf der 1. nadel die 1. masche rechts abheben, 1 masche rechts stricken und die abgehobene  masche darüberziehen, die restlichen maschen abstricken
... auf der 2. nadel die letzten 2 maschen rechts zusammenstricken
... bei der 3. nadel wie bei der 1.
... bei der 4. nadel wie bei der 2. stricken

die nächste runde ohne abnahmen stricken, die darauf folgende wieder mit abnahmen und immer so weiter, bis insgesamt nur noch 10 maschen übrig sind; dann den faden abschneiden und mit einer nadel durch die verbleibenden maschen ziehen

°°° band °°°

für das band mit kontrastfarbe drei maschen aus der innenseite des handschuhs herausnehmen  (wie hier gezeigt) und eine ca. 60 cm strickkordel stricken, d.h.: 1 reihe glatt stricken, danach die arbeit nicht wenden, sondern auf derselben nadel nach rechts schieben, den arbeitsfaden hinter der arbeit ebenfalls nach rechts führen und erneut von rechts nach links stricken, arbeit wieder nach rechts schieben usf.; am ende den faden abschneiden und durch die drei maschen ziehen; kordel auf der innenseite des zweiten handschuhs festnähen und alle fäden vernähen