16.1.13

mmm #1 °°° lucille


mein erstes mal beim me made mittwoch ... über ein paar röcke nach einem selbstgebastelten muster - der einfachheit halber mit jerseybund, damit alles gar nicht so genau passen muss *räusper* - habe ich es in sachen selbst genähte kleidung für mich bislang noch nicht hinausgebracht. das erschien mir alles irgendwie viel zu kompliziert. und vor allem hat mir die größe der stücke respekt eingeflößt, insbesondere der damit einhergehende stoffbedarf und die damit verbundenen kosten: da hab ich dann so ein schönes großes stück stoff und dann soll ich da so mir nichts, dir nichts hineinschneiden, als wär das kein bedeutsamer akt, oh ja, ein wahrer staatsakt ist das nämlich in wahrheit, über den einige tage, besser noch einige wochen oder gar monate nachzusinnen unabdinglich ist, jawohl!

all meinen mut zusammennehmend, hab ich mich schließlich an eine lucille von jolijou (joli nom!) gewagt. und ehrlich: ich hätte ruhig noch ein bisschen länger herumlavieren können; vielleicht nicht gerade vor dem zuschneiden - das hat noch wunderbar geklappt -, aber wenigstens vor der ein oder anderen naht. wurzel meines problemchens war, dass ich meine lucille (natürlich, als wär die herausforderung nicht auch so schon ausreichend) nicht genau so haben wollte, wie die original-lucille. ich wollte die kurze version, aber keine a-form, ich wollte weder die 3/4-ärmel noch die langen und ich wollte lange bündchen an den ärmeln. leider mangelt es mir an versiertheit in sachen schnittzeichnen, um die dinge direkt am schnitt ändern zu können. also hab ich erst einmal drauflosgenäht und bin gefühlt nach jeder naht hineingeschlüpft in das da so unter den nadeln und meinen händen entstehende, um zu stecken, zu messen, zu schneiden ... ärmel zu lang, bündchen wieder raus, ärmel abschneiden, bündchen wieder rein, nur leider mit der naht auf der falschen seite, also bündchen wieder raus usf.

wie auch immer, irgendwann war meine lucille endlich, endlich fertig (andere hätten in derselben zeit wahrscheinlich drei lucilles genäht) und so sieht sie aus:



alles in allem bin ich ganz zufrieden damit. was ich letzten endes geändert habe: das webband zum festhalten des kragens nur an einer seite verwendet, so find ich's netter; die ärmellänge angepasst, sie liegt irgendwo zwischen den beiden im schnittmuster angegebenen optionen; lange bündchen angenäht; die a-form begradigt.

es war ein kraftakt. aber beim nächsten mal wird's bestimmt schon einfacher, fast schon einfach! (ich liebe suggestionen.) verwendet habe ich übrigens (mir mit einem preis von 9 euro pro meter zusätzlich zum ohnedies vorhandenen nicht allzu großen mehrrespekt einjagenden) strickstoff.


mehr (und vermutlich über weniger irrwege entstandene) mmm-stücke gibt's hier.

Kommentare :

  1. Mir gefällt, was du genäht hast und nebenbei gesagt, dein Blogauftritt. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  2. Herzlich willkommen beim ersten MMM!

    Das ist doch ein wunderbares Basisteilchen mit kleinem "Pfiff", was du dir da genäht hast. Und ich versichere dir: mit etwas Übung geht alles leichter. Beim Nähen ist das auch so!

    Viele Grüße
    Meike von der MMM-Crew

    AntwortenLöschen
  3. Irrwege gehören einfach dazu, nur so geht es weiter. Mir gefallen die farbigen hohen Bündchen sehr (und überhaupt dein ganzer Blog).
    Bestimmt schaue ich jetzt öfter hier vorbei.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ich finds auch sehr schön! Wieder mal :-)
    Und ja, am Samstag, das waren dann wohl wir. Wir waren zwar etwas in Eile, hätte mich aber gefreut, wenn Du mich angesprochen hättest :-) Das nächste Mal, ok?
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Gefällt mir gut, deine persönliche Lucille. Ich glaube, ich versuche es das nächste Mal auch mit weniger A-Form und weniger Trompetenärmel, die ich persönlich zwar hübsch, aber im Alltag doch unbrauchbar finde. Toll, wieviel Ausdauer du bei dem Teilchen hattest!
    Herzliche Grüße
    Cordula

    AntwortenLöschen
  6. Finde ich sehr schön deine Lucille. Ich habe auch so meine Erfahrungen gemacht im Umändern dieses Schnitts, damit er so wird, wie ich mir das vorgestellt habe ;) Weiter so!

    AntwortenLöschen
  7. voll schön geworden!
    schlicht und wunderschön!!!

    liebgruss
    eni

    AntwortenLöschen
  8. Herzlich willkommen beim MMM! Deine Lucille sieht doch super aus und mit mehr Übung geht dir das Nähen auch schneller und leichter von der Hand. Schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, meine ersten Teile waren wirklich untragbar :)

    LG Julia

    AntwortenLöschen
  9. Schöner Pulli! Der sieht sehr gemütlich aus. War für uns beide der Startschuss zum MMM :-) Auftrennen gehört bei mir leider auch noch zum Lernprozess, wichtig ist aber das Ergebnis. liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag deine Lucille sehr gerne! Besonders die Armbündchen sind nach meinem Geschmack. Das mit dem Respekt vor dem Anschneiden und dem Stoff überhaupt kenne ich. Anfangs hatte ich noch regelrechte Adrenalinausschüttungen beim Nähen :D
    Was man nicht alles gewohnt wird :) Wünsche dir noch angenehme Schneetage! Finde den Anblick wunderbar, vor allem wenn man nicht mit dem Auto fahren muss.
    liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  11. Willkommen beim MMM - ist doch toll geworden deine Lucille! Gleich mit einem elastischen Stoff anzufangen, ganz schön mutig!
    Ich bin schon gespannt auf weitere Werke...

    AntwortenLöschen
  12. Wow, das Teilchen ist ein wahres Highlight für Deinen ersten MMM. Ich bin auf Deine weiteren Werke gespannt und weiß jetzt schon, dass jedes einzelne ein Augenschmaus sein wird!

    Schön, Dich bei allerlei Aktionen zu erleben. Die Publicity tut Deinem wunderschönen Blog sicher gut!

    Alles Liebe Sindy

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.