28.4.13

skizzen zum sonntag :: entstrumpft




in die aprilluft die bloßen
knöchel geschmiegt

Kommentare :

  1. Liebe Ulma,

    nachdem es die letzten Tage eher herbstlich nass und kalt war, hatten wir kurzzeitig überlegt die Strumpfhosen wieder auszupacken... Aber heute scheint zum Glück wieder etwas Sonne, herrlich!
    In diesem Sinne einen "strumpflosen" Sonntag bei sonnig warmen Temperaturen

    wünscht

    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ein wichtiges Kleidungsstück so ernsthaft, wie humorvoll dargestellt.
    Ich muss lächeln, Dankeschön dafür
    GlG Barbara

    AntwortenLöschen
  3. so schön:
    weisse knöcheln vom lenz streicheln lassen.
    und die zeichnung sowieso.

    AntwortenLöschen
  4. ENDLICH!!!
    Und wie schön feinsinnig und humorvoll du sogar Strumpfhosen hinkriegst!
    Einen herrlichen Sonntag dir/euch!
    Alles Liebe
    Dania

    AntwortenLöschen
  5. wunderbar !!! wir hatten am Freitag feinstes Frühlingswetter und die Mädels kamen vorbei zum Trampolinspringen...als ich heut morgen in den Garten ging, lag da ein undefinierbares schwarzes Knäuel...bei genauerer Betrachtung konnte ich es als Strumpfhose identifizieren, die eines der Mädels achtlos ins Gras geschmissen hatte, weil es ihr damit viel zu warm war ; )...Liebgruß, Uli,die Kramerin

    AntwortenLöschen
  6. Die Zeichnung hat fast etwas EgonSchiele-haftes, finde ich. A propos Strumpfhose – der fast dreijährige Sohn einer guten Freundin, rannte gestern in Strumpfhosen durch deren Wohnung, fiel hin und fing herzzerreissend an zu weinen. Auf meine Frage, wo er sich weh getan habe, schluchzte er "am Kinn und an meiner Strumpfhose!". :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, da wird sich der herr schiele jetzt krümmen vor lachen. buben, die strumpfhosenschmerzen kennen, sind mir sympathisch :)

      Löschen
  7. Herrlich! (Haben dafür Füchsleins Strumpfhosen Pate gestanden?) Schön, dass man sie nun endlich aufhängen kann und nicht mehr tragen muss.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ganz patenlos haben sie sich auf den karton gelegt - hihi, das wären lustige füchsleinbeine, die da reinpassen.

      Löschen
  8. ja .... heRRlich. zwaR heute nuR in deR wohnung [da dRaußen nuR 7°c] welche duRch südfensteRübeRschuss bei 25°c innenRaumwäRme angekommen ist. das beinundfußfReiheitsgefühl möcht ich dennoch nicht missen.
    und sollte ich iRgendwann kleidung und platz füR einen begehbaRen kleideRschRank haben, bestelle ich diese zeichnung bei diR.
    stRahlenden sonntagssonnengRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  9. Mein Strumpfhosen sind seit gestern wieder draußen. Aber eigentlich liebe ich sie im Winter und freue mich schon darauf, sie endgültig wegzupacken

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  10. Die große Entstrumpfung findet bei mir jedes Jahr mit einer feierlichen Zeremonie Anfang April statt. Dort werden die Wollsocken feierlich verabschiedet und die frei wackelnden Zehen begrüßt. Fallen Die Temperaturen dann nochmal, müssen die Zehen die Zähne zusammenbeissen und durchhalten... mindestens bis Oktober, wenn die wollenen Fußschlüpfer dann wieder die finsteren Schubladen verlassen, um sich über die froststarren Zehen zu stülpen... bis zum nächsten April. Da bin ich konsequent.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hast du ihnen in den letzten wochen ja einiges an tapferkeit abverlangt; einen umso wärmeren herbst haben sie sich verdient, deine zehen, finde ich.

      Löschen
    2. Es waren ökologisch unkorrekte spanische Erdbeeren - die Lust drauf war zu groß, ich schäm mich auch. Aber wenigstens Der Rhabarber ist von umme Ecke. ;-)

      Löschen
  11. bei uns ists noch nicht warm genug. zumindest nicht für die entrumpfung des kleinen mannes. deine zeichnung bringt mich zum lächeln. schön. liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  12. seit gestern ist es bei uns wieder a..kalt, da bräuchte Dein Füchslein seine Strumpfhose wieder.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  13. ob so eine feine Strumpfhosenzeichnung in der Hosentasche auch hilft und wärmt, wenn der Mai sich nicht an seine Temperaturen hält? Das könnte mir gefallen.(Wir gehen eine Woche wandern und nach diversen Maifrosterfahrungen hab ich mir doch tatsächlich diesmal eine BW-Strumpfhose gekauft..., nur zur Sicherheit natürlich, bin ja nicht zimperlich, aber 8 Stunden Regen und Wind können einen ganz schön durchkühlen... ;-) Liebe Grüße Ghislana, die wie du strumpflose barfüßige Jahreszeiten gern genießt...

    AntwortenLöschen
  14. wie cool ist das denn?!
    sogar deine strumpfhose besitzt dieses fünckchen
    humor, das ich an vielen deiner zeichnungen so liebe.
    leider geht es auch hier noch nicht ohne … aber bald!

    AntwortenLöschen
  15. Das sieht schon wieder nach reichlich zeichnerischer Geduld aus...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  16. Welch schönes Exemplar!!! Ich mag sie sehr, ich glaube es ist eine dänische Strumpfhose, denn die heißen dort »strømpebukser« und ich mag das Wort so und zu deiner passt es besonders!
    Liebste Grüße und danke für diesen schönen sonntäglichen Mode Exkurs! Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein wort, das so nach lebensfreude klingt, das mag ich.

      Löschen
  17. muss ein modell der guten alten zeit sein, denn alle nähte sind noch da...nich son modernes ding, was in einem aus der maschine kommt, ne;) und die geschichten in den kommentaren zeigen, dass strumpfhosen regelrecht aufgeheizt mit emotionen zu sein scheinen...ich könnt jetzt auch gleich loslegen, wenns nicht schon so spät wäre;););)
    sei liebst gegrüßt von birgit, die sich von ihren strumpfhosen in diesem jahr noch nicht einen tag verabschiedet hat (nicht mal bei 26° in der sonne neulich;)

    AntwortenLöschen
  18. Na diese Strumpfhose solltest du mal wirklich herstellen lassen! Ich würde sie sofort kaufen. Heute hätte ich sie hier auch gebraucht. Es war ein schöner Sonntag - sonnig, trocken, aber trotzdem nur 5-7 grad...
    Liebe Grüße
    M

    AntwortenLöschen
  19. Oh wie gern hätt ich das auch getan... hier ist sie aber noch nicht da, die Zeit, die Beine zu entstrumpfen... :(

    AntwortenLöschen
  20. Feines Strumpfwerk, das du gezaubert hast! Und schön, sie endlich ablegen zu können. Mit der Restkälte müssen bei uns wie bei der lieben Raumfee alle leben. Oberflächenkälte hat jetzt Duldungsfaktor, bevor wir die wintermüden Beine der Sonne kurzbehost entgegenstrecken.

    Liebste Jeansbeinhochkrempelfahrradgrüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  21. Ja, dann ist der Winter endlich Vergangenheit, wenn die Beine wieder frei sind! Was für ein vollkommen anderes Lebensgefühl! Toll, wie deine Zeichnung das einfängt!

    Liebe Grüße

    Bea

    AntwortenLöschen
  22. Oh ja endlich !
    Dein Vogeltäschchen ist ja auch zuckersüß,
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  23. ach, ich glaub, trag noch im mai die wollsocken! morgens 3 grad, da müssen sie sein. aber am tag dann schon mal die zehen ins gras versenken - herrlich!
    deine zeichnung erinnert mich an kinderzeiten - welch ein tag, wenn man diese blöden dinger endlich loswar!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Ulma, deine wunderbare Zeichnung weckt Kindheitserinnerungen in mir.
    Ich liebe sie, ich hasse sie.
    Ich liebe sie, weil man dazu Röcke trägt und das mag ich und würde viel öfter tun, wenn ich entsprechendes gefunden hätte, vielleicht soll ich deswegen endlich mit dem Nähen anfangen.
    Ich hasse sie, wenn sie ewig rutschen und nicht gut sitzen - das ist das Trauma aus den Jahren, wo das Alter noch einstellig war und ich nur sehr schlechte Strumpfhosen hatte, die entweder zu kurz oder zu lang oder schrecklich kratzig waren.
    Deine gezeichneten sind anatomisch sehr korrekt und würden wahrscheinlich perfekt sein.

    Liebe Grüße von Margarete

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.