3.5.13

frühlingswiesenglückliches frohlingswiesengluckgluck


(zweizeilige überschriften finde ich unschön-doof übrigens - aber vom aussehen absehend will mir gerade keine andere gefallen. deshalb.)






















brettwärts steht ein zeitungshuhn
wills epigonal der coachgans gleichtun
mit heuverschnupfter nase
bestarrt es augenlos die vase
behaust von blassen wiesenblumen
die von einem anderen dasein trä-umen
wie es braven elevinnen gereicht
mit arglosen blütenköpfen luftleicht
hellflieder intarsiertes rosarot
und grasgrüne stänglein im erdanzieherischen lot
der erfolg aber geht auf huhnes kosten:
die aludrahtbeine (zum niemalsverrosten)
kippen unstet ins o
najo

zum frohlingsblümlichen hinüberhüpfen zu holunderbluetchen bitte hier glucken, äh, klicken.

Kommentare :

  1. Feinste Wortkapriolen,liebe Ulma...und feinste Blümchen...hab ein feines Wochenende Du!

    AntwortenLöschen
  2. skateboardfahrende zeitungshühner … tsss, wen man bei dir alles trifft!
    liebe ulma, hab es gut! bis bald, isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so auch meine assoziation.
      ein feineRfReitagsschmunzleR.
      heRRlich ulma. meRci.

      Löschen
    2. hahahaha, ich musste auch gleich an ein Skateboard denken.
      witzige idee. ;o)

      Liebste Grüße
      Dana

      Löschen
  3. Die Wortakrobatin hat wieder zugeschlagen. :-)
    Und Hühner hältst Du jetzt auch noch. Also sowas.
    Ich will auch Wiesenschaumkraut. Mal sehen, was ich machen kann.

    Herzlich,, Katja

    AntwortenLöschen
  4. Mir hat seinerzeit die Gans schon so gut gefallen... obeinig bringt mich nun auch das huhn zum freitagsfrühlingsschmunzeln. dankesehr. Liebe Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
  5. Filigrane Gestalten und Gestaltung. Eingefangen auf perfekt komponierten Fotos unterlegt mit subtilem Humor. Ach Ulma, so fein!
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ulma,

    was für ein nette Zeitungshuhn. Es strahlt so eine herrliche Ruhe und Zufriedenheit aus, wie es dasteht und die Blumen betrachtet...

    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. hihi, wie amüsaant!
    ich liebe dein talent für worte!

    hab einen schöönen freutag!

    AntwortenLöschen
  8. Bild und Wortwahl sind einfach sensationell schön !!!
    Liebgruß, Uli, die Kramerin

    AntwortenLöschen
  9. wunderschön, sehen sie aus, so zart und fein.

    LG,Elke

    AntwortenLöschen
  10. Schöne Worte, schönes Huhn, schönes Wiesenschaumkraut!!!

    LG verena

    AntwortenLöschen
  11. Genial, das Huhn!
    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen
  12. Feine Worte an lustigem Huhn! Ich träume auch vom Wiesenschaumkraut, kitzelnd in der Nase, der Blick in den Frühlingshimmel ... Schöne Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. so nett so schön!
    und meine Lieblings Wiesenblumen
    liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  14. Wiesenschaumkraut!
    Fehlt hier in Brandenburg komplett...vielleicht zu sandig.
    Aber ich erinnere mich an ganze Arme voll, die wir früher nach Hause gebracht haben.
    Dafür ist unser Wald bald voll Maiglöckchen.
    Man kann nicht alles haben.
    Wunderbares Gedicht, feines Huhn!
    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  15. Das wohl neben Margariten meistgepflückte Wiesenkraut meiner Kindheit nebst augenlosem skatendem obeinHuhn und kühner bewunderter Wortgymnastik - ich les mir deine Texte ja immer laut vor, denn die Worte wollen gekostet ertastet werden! Selbstverstanden als Kompliment gemeint, nichts schöner, als gelungene Buchstabenkreationen im Mund Gestalt werden zu lassen!
    Liebe FreitagsinsWochenendegrüße
    Dania

    AntwortenLöschen
  16. Deine Worte und Bilder fühlen sich an wie Kitzeln.
    Im Hirn.
    Glücksgefühle werden ausgeschüttet.
    Danke für diese schönen Momente!

    AntwortenLöschen
  17. Sprachlos lese ich die Zeilen der Wortzauberin...
    danke dafür... und so gar nicht dazu passend die Antwort zum Werkzeug: ja, der Zenith, kommst du mit dem nicht klar? Ich habe gleich beim ersten Test gemerkt, dass es eine feste Unterlage braucht und ein Brett geopfert. Weitere Versuche stehen noch aus.
    Wünsche schöne Wochenende-Momente
    Michaela

    AntwortenLöschen
  18. wie hübsch es ist das huhn, wenn es so gen zartrosa wiesenschönheiten segelt. die worte dazu las ich mit GROSSEM vergnügen!
    und ja, schau bei olga vorbei, der zauberin des aquarells!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  19. Auch wenn er augenlos ist, er hat ungemein viel Gesichtsausdruck. Oder liegt es nur an Deinen Wortschöpfungen, dass die ganze Szenerie so lebendig ist?
    Ein Lächeln für Dich, die uns auch immer zum Lächeln bring.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  20. Ein Freitagabendlächeln für mich, für dich..., unterm abendsonnenbeschienenen Ahorn her. Grandios betexteter und gebauter Hühnervogel an charmantem Wiesenblumensträußlein! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  21. Ach wie lieblich...schön...solche Stillleben vermag nur der Frühling aus uns heraus zu locken...zumindest aus dir...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach...und der Header erst...herzallerliebst...

      Löschen
  22. Liebe Ulma,
    ich kringel mich gerade vor Lachen, ein Zeitungshuhn auf dem Skateboard. so schön.
    herzlich Judika
    p.s. der Zahnpelz vom Rhabarber welchen ich schnabuliert habe lässt mein glucksen leise sein

    AntwortenLöschen
  23. ...Zeitungshuhn auf Skateboard schnüffelt an Frühlingsblumen -witzige Idee...und lustig in Worte gefasst,

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Ulma, Zeitungshuhn, Blümchen und Gedicht .... ein Gedicht !!! Gefällt mir sehr !!!
    Viele liebe Grüsse, helga
    P.S. es wäre toll, wenn du dich noch verlinken würdest :-))
    Ich pinne am Wochenende, wenn ich wieder zuhause bin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, das hab ich ganz vergessen vor lauter frühlingsgewusel :)

      Löschen
  25. danke, ihr lieben, für alle eure so netten kommentare - hach, schön ist das. habt ein gutes wochenende!

    AntwortenLöschen
  26. Zeitungs-Huhn-und Blümchen-Poesie..hach schöner geht es nicht;) ich mag dein Huhn..O-Beine hin oder her;)
    danke auch für deinen lieben Kommentar...und ja es gibt ihn den Atlas;) am Mittleren Atlas liegen sozusagen die Wurzeln der Familie (meines Mannes). Wir sind sehr gerne dort..und die Kästen, das sind Bienen, dazu dann in Kürze mehr;)
    liebe Grüße!
    sarah

    AntwortenLöschen
  27. wunderschön :) und ein gepfeffertes haaatschi gen hellflieder blütenköpfchen. schönes wochenende dir!

    AntwortenLöschen
  28. Ich mag deinen Blog sehr! Kann mir dir auch über Blogger folgen, ich find es irgendwie nicht.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  29. Ach lass Dich mal umarmen Du Liebe!!! Ich bin fast ohne Worte bei diesen Worten!
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  30. aaaaahhhhh
    wunderbar
    ganz ganz
    wunderbar
    gefällt mir, wie du dir denken kannst

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.