20.6.13

lözafiwihonig



zur mandelmilch also lözafiwihonig. eine mischung aus den beiden süßen: löwenzahn (°|°|°) und fichtenwipferl (°).* für heuer wohl schon zu spät, aber zum vormerken für nächstes jahr. damit es niemandem geht wie mir heuer mit dem flieder, dessen doldenlila ich allzu gern à la julie sirupgerötet hätte. 
[*) kreisrezepte bei guten frauen]


zur nächsten löwenzahnblüte und fichtenwipferlgrüne dann also: von beiden je zwei gut verlesene handvoll fünf minuten in zwei liter wasser aufkochen und über nacht ziehen lassen. durch ein tuch abseihen und fest ausdrücken. saft und schale einer zitrone hinzugeben. mit zwei kilo zucker lang lang in die sirupkonsistenz hineinsimmern lassen. abfüllen und – mutig sich der zuckerschockängstlichkeit stellend – in kleinen dosen genießen. auch davon zwei am besten, der rundheit halber.



 —
juniepilog zum frühling:

blütenliebe & löwenzahnpirsch mit botanikfüchslein, vor wochen, damals, als man noch an den frühling glauben durfte. à la prochaine, ihr schönen.

Kommentare :

  1. Fichtenwipfel kannte ich bislang gar nicht, musste ich direkt mal Frau Gugl zu Rate ziehen... , da mach ich mir glatt ein Eselsohr, damit ichs bis zum nächsten Frühjahr nicht vergesse...

    Liebsten Gruß, Sanne

    AntwortenLöschen
  2. Wieder sehr köstlich hier bei Dir - und barfuß über Wiesen laufen. Das möchte ich auch! :)

    AntwortenLöschen
  3. idyllisch - das letzte foto.
    love it!

    AntwortenLöschen
  4. Ob das schmeckt? Wahrscheinlich, sonst würdest Du es nicht empfehlen. Trotzdem bin ich etwas skeptisch, aber da hilft wohl nur ausprobieren.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  5. wie köstlich...und obwohl noch nicht probiert, weiß ich, das ist meins... herrlich auch wieder deine feinen Fotos...liebst Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  6. hmm, sieht sehr lecker aus.
    Vielleicht nächstes Jahr dann auch bei mir :)

    AntwortenLöschen
  7. Deine Illustration ist wunderbar. Die könnte man sich direkt als Etikett fürs Glas ausdrucken - und dann bei jedem Frühstück an Dich denken :-)
    Deine Frühlingswiese ist herrlich. Eigentlich genau so, wie eine solche sein sollte.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. durch Wiesen streifen, Blumensträuße pfücken - da habe ich kein Alter, kein Geschlecht und kein Beruf, da vergesse ich Raum und Zeit...

    sonnige Grüße

    AntwortenLöschen
  9. ein ganzganz gRoßaRtiges bild.
    leichtigkeit und natuRliebe.
    munteRe gRüße von hieR. käthe.

    AntwortenLöschen
  10. So schöne, stimmungsvolle Bilder und so ein tolles Rezept.Danke dir! LG, éva

    AntwortenLöschen
  11. So muß nun die nächste Liste angelegt werden, mit dem Titel "Culinaria, verpasste, bitte nachholen". Und wieder Bilder bei dir, die im Kopf die nächsten Tage schwimmen.

    Liebe Grüße

    Margarete

    AntwortenLöschen
  12. Eine ganz neue Kombi für mich. Löwenzahngelee habe ich gemacht, den finde ich umwerfend, aber dieses Jahr mußte man sich für alles sputen, hui, war es schon wieder fort.
    Rezept werde ich mir merken. danke!
    lieben Gruß kaze

    AntwortenLöschen
  13. Löwenzahn. Für mich bisher nur etwas für den Salat. Alles andere muß auch bis nächstes Jahr warten. Welch eine Vielfalt!
    Deine Bilder sind traumhaft!

    AntwortenLöschen
  14. oh das klingt aber lecker.
    das muss ich mir merken!!!
    hab ein wundertolles wochenende!!!

    liebgruss
    eni

    AntwortenLöschen
  15. Ihr seid so zauberhaft! Ich bin entzückt, merke für nächstes Jahr vor und schick euch Pusteblumengrüße und zwar ganz liebe!!! Meike ♥

    AntwortenLöschen
  16. ULMA!
    Hast du das Löwdings illustriert? Das sieht ja richtig gut aus!
    Und ein grandioser Tipp. Löwenzahnverwertung.

    Grüße!

    AntwortenLöschen
  17. mhhhhhh und ohhhhhhhhh

    Heartbeats from VIENNA WEDEKIND

    AntwortenLöschen
  18. ich mag dein wort & bild so sehr.
    >lözafiwihonig<

    dieses jahr war ich auch zu spät
    und es reichte nur zum rhabarbersirup
    - nächstes werd ich fleißiger :) .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein doch nicht.
      der löwe ist zwar vorbeigezogen,
      den holdunder konnte ich aber noch einfangen!
      <3

      Löschen
  19. Fiwis sind hier wirklich ganz unüblich. Eine österreichische Freundin von mir hat die immer pur direkt vom Baum "genascht" ;-)!
    Danke für die schönen Rezepte!
    Und danke für Deine Glückwünsche!!
    Liebe Grüße barbara

    AntwortenLöschen
  20. Was für ein traumhaft frühlingsleichtes Sommerbild. Gibts das? Doch, ich finde schon. Ein Bild mit Vogelzwitschern und Jauchzen im Abgang.

    Herzlich, Katja

    Knoblauchsland ist das Nürnberger Gemüseanbaugebiet... und heisst wirklich so. :-)

    AntwortenLöschen
  21. Ach, liebe Ulma, jetzt kann ich mich gar nicht entscheiden, wo ich kommentieren soll. So viele schöne Sachen, die neu sind bei Dir! Für Fichtenwipferl und Honig konnte ich mich schon immer erwärmen. Und die schöne Obstwiese (hoffentlich ein älteres Foto – oder blühen erst jetzt die Bäume?)!
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  22. bei mir gabs beides einzeln
    auch fein
    soll ich es wohl verrühren?
    um einen vorgeschmack aufs nächste jahr zu bekommen?

    AntwortenLöschen
  23. eine sehr feine mischung. lasst es euch wohl munden:) lg, nikki

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.