30.6.13

zwölftelblick # 6



halbzeit – 6/12, 3/6, 2/4, 1/2. sechs blickwürfe. diesmal ein wenig daneben. vorbei. den juni fast übersehen, hingeradelt durch die auf gänsehauttemperatur eingestellte wolkenluft. das auf meinem rücken zappelnde füchslein hatte so gar keine lust auf perspektivensuchfirlefanzereien. das nichtanhaften lasst sich so gut üben hier. und irgendwie blubbert ein werden, denn: es ist in ordnung so für mich. (hast du gelesen, mama?) ich glaube, das ist es, was ich so mag am 12telblick und wie er sich bei so vielen entwickelt: anders nämlich als gedacht; und so, dass er hineinführt in einen anderen bildraum, sich hineinschürft, zwölftel für zwölftel, schicht für schicht, und so etwas zeigt. und was außerdem passiert ist: viel mehr erde als gras, aber vor allem: ein kähnchen ist ausgefahren! nun also doch. [die bisherigen blicke: 1, 2, 3, 4 & 5.]

und die entenjagd: hin und wieder, wenn es vergisst, dass es eigentlich kein zweibeiner sein will, tut das füchslein ein paar schritte. aber im grunde setzt es immer noch lieber auf den quadrupeden modus. glück für die enten; so sind auch sie noch einmal davongekommen. aber immerhin eine jagdtrophäe hat es beim teichbesuch abgegeben: federschmuck für kleine indianerfüchslein. 


in sachen bloglovin' wisst ihr ja bescheid – für die, die mir folgen wollen, baumelt das luftballonmännchen links. mit einem klickchen drauf oder auch hier ist man auch schon dort. (followerzahlen, dass mir ganz schwindlig wird, huch, das freut mich.)

Kommentare :

  1. Ach wie hübsch...der Federschmuck...Und dein Bild vom 12tel Blick gibt irgendwie die Stimmung wieder, die herrscht, wenn man aus dem Fenster blickt...Du hast ja wohl schon die ganze Zeit auf Bloglovin gesetzt...auch wenn es im Moment nur um den Google reader geht...nicht um GFC...Aber ich denke, auch GFC hat ein Verfallsdatum...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Ein sonniges (!) Hallo am Sonntagmorgen!

    Dein Blick gefällt mir nach wie vor sehr gut, auch wenn der Juniblick wirklich ein wenig "Trübsal" zu verströmen scheint. Das grüne Gras mag offenbar nicht richtig gut gedeihen. Aber wen wundert das bei dem Wetter der letzten Wochen?!

    Umso mehr freut es mich, heute in der Früh von der Sonne geweckt worden zu sein. Es gibt sie noch, wie beruhigend!

    Liebe Sonntagsgrüße,

    Sabine

    PS.: Falls das Wetter weiterhin zu Wünschen übrig lässt und Langeweile aufkommt, darfst Du Dich gerne weiterhin an meinen Matheaufgaben erfreuen und Dir damit die Zeit vertreiben ;-)
    Selbst mir als Mathemuffel gefallen sie übrigens auch besser als zur Unkenntlichkeit verzerrte Bilder!

    AntwortenLöschen
  3. wie schön. wie schön. zum glück sind die boote keine waisenkindeR. hatte schon etwas soRge. auf die zweite hälfte. auf entenjagd und fedeRschmuck.
    sonntagsgRüße mit kleinen sonnenblitzen. käthe.

    AntwortenLöschen
  4. Eine sehr feine Beute - ich kann eigentlich an keiner Feder vorbei gehen, eine kleine Sammelsucht von mir.

    Liebe Sonntagsgrüße!

    Margarete

    AntwortenLöschen
  5. dein füchslein bezaubert mich jedes mal aufs neue !
    wettermäßig kann mich so schnell nichts mehr erschüttern , seit ich in wales bei strömenden regen aus dem zelt gekrochen bin , und der freundliche campingplatzbesitzer ( von kopf bis fuß in tweed gkleidet) freudestrahlend zu mir sagte : really nice weather , isn't it ?

    AntwortenLöschen
  6. nun geht das füchslein also ganz in fuchsmanier schon auf jagd...;) da frag ich mich, wie ist das füchslein eigentlich zu seinem namen gekommen?:)
    liebste birgitgrüße, die sich nun auch noch schnell an den ballon gehangen hat (in verdrängung der ereignisse erst jetzt;)

    AntwortenLöschen
  7. hübsches männlein! ich hab grad keine energie für dergleichen und bediente mich der vorlage. deine gedanken über deinen blick gefallen mir! ja ist was, wenn die kinder alle selber laufen ;) ich muss nur noch bei langen treppen helfen.

    euch einen schönen sonntag . wünscht . tabea

    AntwortenLöschen
  8. Dein Header ist ja großartig, Ulma!

    AntwortenLöschen
  9. Mich wundert es jedes Mal, dass die Boote jeden Monat so brav noch liegen. Ist das ein Privatgrundstück?
    Und den Header finde ich auch ganz besonders toll, vor allem das kleine Füchslein, aber auch das echte Füchslein!!!!

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  10. Das Foto hat etwas sehr morbides, erinnert an Verfall. Als stünde der Herbst schon in den Startlöchern. Gruselig schön!

    Liebsten Gruß!

    AntwortenLöschen
  11. nun, so lange er es bei einer bescheidenen Feder belässt, der kleine Fuchs… herzliche Grüsse und einen schönen Sonntagabend!

    AntwortenLöschen
  12. ja, irgendwie hat dieser sommer etwas herbstliches, ich möcht gar nicht dran denken und hoffe noch. und hab ich das mit dem blubbern und werden recht verstanden ;)??? es wird zeitgerecht auf zwei beine umsteigen, das füchslein, ich bin gewiss!
    alles liebe!!!
    dania

    AntwortenLöschen
  13. Der Trend geht zum Vierfuss, eindeutig. Auch bei uns....
    Dein Zwölftelblick mag ich!
    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  14. quadrupeden modus? ich schmeiß mich weg. danke für deine herrlichen texte und ansichten, ulma.

    AntwortenLöschen
  15. ja, ich lese sie sie auch so gerne, deine texte und in das füchslein bin ich schon verliebt! schöne grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  16. oh ja, ich auch!
    der 12telblick ist trüber als im mai, aber ich denke, im juli wird das gänsehautwetter vorbei sein und der federschmuck vom fuchskind wird vielleicht wachsen.
    ich wünsch dir auch sonnenstrahlen wie hier, mano

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.