4.7.13

mit kuchen ist gut kirschenessen



nach dem dankbaren staunen über die kirschblüte und der kirsch-traurigkeit nun die freude über die süßen roten früchte. mich auf dem markt durchgekostet, die kerne im mund behalten und dann radelnd in wechselnden abständen weitgespuckt, auf dass sie – einer da einer dort – an allen stadtecken sprießen, die kirschbäume. zu hause die ohren behängt, erinnert daran, dass mit kirschen gut kuchen- und mit kuchen gut kirschenessen ist, und das noch eingewinterte lieblingsobstkuchenrezept hervorgeholt. und kein stündchen später schon krischkuchentürme gebaut
die angeschaut
das oberste stück heruntergeklaut
im mund verstaut
freudig gekaut
zufrieden geschnalzt, nicht zu laut.


so bäckt er sich:
350 ml buttermilch, 120 ml reissirup, 60 ml agavendicksaft,* eine messerspitze vanille und 4 eier sehr schaumig rühren, 90 ml rapsöl einfließen lassen und unterrühren. 250 g dinkelmehl und 250 g dinkelvollkornmehl mit 1 päckchen weinsteinbackpulver mischen und vorsichtig einrühren. den teig auf einem eingefetteten backblech verteilen und mit 1/2 kg kirschen belegen. im vorgeheizten backrohr bei 170° etwa 25 minuten lang backen.

*) so ist er eher auf der unsüßen seite, auf der ich das kuchenliebende füchslein gern noch ein wenig halten möchte; für mehr süße einfach mehr davon; oder statt reis und agave 220 g vom normalen zucker.

natürlich auch ganz fein für anderes obst. wer noch ein bisschen mehr saftigkeit mag, klackst dem aufgetellterten kuchen ein löffelchen sahne auf (oder zwei oder drei). sommer, du schmeckst mir. so.

post coctum: kirschend gerade so passend entdeckt: matimuksches kirschgebäum.

Kommentare :

  1. Auch so früh auf?
    Ein feines Rezept, werde unserem zweiten Kirschenbaum mal ein halbes Kilo abluchsen. Der Erste ist schon fertiggekirscht, die Stare, Amseln und Spatzen müssen Bauchweh gehabt haben....ob der Fülle!
    Liebe Grüsse und einen frohen Tag!

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie fein, der sieht ja richtig lecker aus! Merk ich mir, das Rezept... zur Zeit merk ich mir so viele leckere Rezepte, hoffentlich komm ich auch mal dazu, alles nachzubacken- und kochen...

    AntwortenLöschen
  3. schon am frühen morgen so ein appetitanregender Post - wie soll man da standhaft bleiben ??? :) ich liebe Obst, besonders Berren über alles...aber nichts wird jeden Sommer so sehr herbeigesehnt wie die Kirschernte...ihre Saison ist wohl die kürzeste und macht sie (zumindest für mich) zur "begehrenswertesten" Obstsorte überhaupt... liebste Grüße schickt dir Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  4. Klingt sehr lecker...auch wenn meine Kinder dann eher die süße Variante bevorzugen...Ich wünsche deinen zukünftigen Kirschbäumen viel Glück! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. eine feine foRm des gueRillagaRdening. RadelgaRdening. ich hoffe sie weRden wachsen. eRst klein dann gRoß.
    und vom kuchen wüRd ich diRekt ein stück nehmen. zum fRühstück.
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  6. Mit mir ist auch gut Kirschen essen....ich liebe Kirschen, am liebsten direkt vom Baum in den Mund. Aber Dein Rezept hört sich auch sehr lecker an. Buttermilch im Kuchen habe ich noch nicht probiert.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  7. der sieht vielleicht lecker aus!

    AntwortenLöschen
  8. Da freu ich mich auf die von dir spuckend gepflanzten Kirschbäume in der Stadt! :-)
    Klingt lecker der Kuchen!
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  9. Kirschkuchen erfreut sich hier auch großer Beliebtheit. Nur lässt er sich selten so hoch stapeln, da er vorher meist ratz fatz weggegessen ist :-)

    Liebe Grüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Wie lecker das klingt! Wieso habe ich jetzt bloß Lust auf Kirschkuchen. Deine Schuld! ;)

    AntwortenLöschen
  11. oh wie wunderbar...kirschenweitspucken um neue spriessen zu lassen!!!<3
    ich liebe kirschen...sehr!
    und der kirschkuchen sieht grandioslecker aus.
    und deine worte zergehen auch auf der zunge.
    hab dank dafür!!!

    liebgruss
    eni

    AntwortenLöschen
  12. Hänselundgretelmäßige Spur hinterlassen und kirschenbehängte Ohren sind oberwillkommende Nebenprodukte meiner liebsten Früchtchen. Und ein weiteres hast Du hinzu gefügt mit Deinem köstlichen Kuchen. Fürs nächste Jahr dann – hier sind kaum noch regionale Kirschen zu bekommen.
    Herzliche Grüße in die Heimat
    Sonja

    AntwortenLöschen
  13. Mmmmh, davon hätte ich jetzt zu gerne ein Stück!

    AntwortenLöschen
  14. hmmjam, sehr lecker siehts aus. Ich muss mri auch unbedingt kirschen holen und nachbacken! :)

    AntwortenLöschen
  15. liebe ulma, ein buttermilchkuchen mit kirschen und dann noch auf die art und weise gesüßt wie ich es mag (ach was hab ich da herum probiert!)..himmel, das muss ich ausprobieren! und deine worte dazu, mehr als verzückend wie immer...vergiss nicht nach den kirschbaumpflänzchen zu schauen;)

    AntwortenLöschen
  16. nun läuft mir am bildschirm doch grad das (kirsch)wasser im munde zusammen...;););9
    liebste grüße von birgit

    AntwortenLöschen
  17. Im Kirschkernweitspucken bin ich auch sehr gut, vielleicht können wir ja mal gegeneinander antreten :)

    Liebsten Gruß von Sanne

    AntwortenLöschen
  18. ich hoffe, du hast dann radelnd und spuckend rechtzeitig alle hindernisse umfahren… :) mir geht es quasi wie birgit. außerdem freue ich mich über all die kirschen, die hier und da auftauchen.

    AntwortenLöschen
  19. Guerilla gardening ! ;)
    Der Kuchen schaut soo gut aus !
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  20. himbeeren, kirschen, erdbeeren - meine lieblingsfrüchte!
    deinen kuchen möcht ich jetzt essen! wenn mir die amseln die wenigen kirschen am baum überlassen, backe ich ihn nächste woche!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  21. Du reimst süßer als Kirschen schmecken können :-)

    Lg Claudia

    AntwortenLöschen
  22. So muss ich doch wohl mal auf den Baum hinauf ....

    AntwortenLöschen
  23. Kirschen=Sommer, so ist das!

    AntwortenLöschen
  24. es kann nicht genug kirschbäume geben auf der Welt... und kirschkuchen auch nicht! rezept und ausspuck-zeilen, beides wunderbar * julia

    AntwortenLöschen
  25. Worte und Kuchen klingen zauberhaft lecker! Den werd ich auch mal backen, oja!
    Einen ganz lieben Gruß von Meike, die alles mitliest, aber gerade ganz schlecht im etwas dazu sagen ist, da die Zeit so davon rast und soviel anderes gemacht werden will ...

    AntwortenLöschen
  26. damit hast du meine zögerlichen kuchenesser hier überzeugt! danke für das sehr feine rezept. lg, nikki

    AntwortenLöschen
  27. dichtend backen oder backend dichten - ein ulmasches meistergedicht, kuchen und geschriebenes, kirschenzeit ist sommerzeit ist kindheitserinnerung und wiederkindsein jedes jahr, besser noch als erster schnee...
    alles liebe
    dania

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.