15.8.13

das grosze im kleinen



«das große nass» lautet das heutige motto bei nic. beauty is where you find it, hat sich auch das füchslein gedacht und sein kleines nass selig genossen, als wärs das größte. mit jedem kinderstaunen angesichts des vermeintlich unbestaunenswertesten immer wieder daran erinnert werden: das kleinste birgt manchmal das größte — dankbarkeit, die so dankbar macht; für die kleinen mentoren, für das leben. und die augen die lider hinauffalten lässt für das  w u n d e r -bare, überall.



immer. immer. habt es  w u n d e r v o l l !

Kommentare :

  1. oh, was für ein unglaublich tolles foto. wundervoll. bezaubernd!
    herzlichst! *lini*

    AntwortenLöschen
  2. Ein ganz wunderbares Bild!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  3. diese Momente...mit nichts auf der Welt bezahlbar...schenken sie uns das wahre, das eine, das richtige Glück...koste es aus !!! liebst Uli die Krämerin, die mal wieder ganz verzaubert von dem kleinen Füchslein ist...:)

    AntwortenLöschen
  4. Das Füchslein macht immer eine gute Figur und weiß wie man das Leben genießt!Was für ein Bild!!

    Liebe Grüße von Margarete, die jetzt erfrischt den Tag beginnt.

    AntwortenLöschen
  5. Besser hätte man das Thema kaum umsetzen können - ganz großartig!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ein wundervolles Bild, man sieht das Glück...
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Ganz entzückend. Der Blick sagt alles. Ein Bild, das man anguckt und automatisch lächeln muss. Ein Sonnenschein, Dein Füchslein. Echte Lebenslust, Dein Bild.

    AntwortenLöschen
  8. schon das Foto ist sehr berührend, aber auch dein Text, einfach wundervoll

    AntwortenLöschen
  9. Dein Foto finde ich so wunderschön und herzerwärmend!
    Den Kindern reicht zum Glücklichsein sooo wenig!

    Und das hast du so eindrucksvoll festgehalten.
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
  10. Tolles Foto. Ganz zauberhaft. LG Yna

    AntwortenLöschen
  11. Der Teufel liegt im Detail. Genauso wie das Glück.

    Wann wolltest du mir das Füchslein ausleihen?
    Schön gelebt und gezeigt, liebe Ulma....

    AntwortenLöschen
  12. Ach wie süß. So süß! Erinnert mich daran, wie toll es ist, mit dem Hinterkopf im Wasser und der Körper schwebend gen Decke oder Himmel zu schauen. Ein tolles Gefühl!

    AntwortenLöschen
  13. Ha, ha, ha...erinnert mich an meine Kinder, als sie noch klein waren und wir nur einen Balkon hatten...da stand im Sommer auch immer eine Wanne...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  14. ein glückseliges füchslein , so schön!
    und wenn die kinder glückselig sind , sinds die mamas auch :)
    herzlichst ursula

    AntwortenLöschen
  15. Herzallerliebst!
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  16. Kindersommer - geborgen und frei...Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  17. Sieht aus wie ein Baby im Mutterleib, auch so wunderbar gerollt.
    Sehr sehr wunderbares Foto! Großes Kompliment.
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  18. Herrlich seelig im kleinen - großen Naß!
    Liebste Donnerstagsgrüße von Steffi

    AntwortenLöschen
  19. Verrückt, wie ähnlich sich unsere heutigen Beiträge zu BIWYFI sind, (bild-)thematisch wie inhaltlich! -
    Danke für deinen Hinweis bei Nic!
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  20. liebe ulma, das hast du schön gesagt. und danke für das tolle bild! liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  21. seelenveRgnügt und lebensfRoh.
    liebst. käthe.

    AntwortenLöschen
  22. ja, wirklich sehr wundervoll! Das Foto ist zauberhaft schön.

    AntwortenLöschen
  23. Ein wunderschönes Bild. Es strahlt soviel Lebensfreude aus :)

    LG filmriss

    AntwortenLöschen
  24. Was für einen tollen Moment Du da eingefangen hast! Kinderlachen ist einfach herrlich. Ich musste gestern in der Mittagspause zur Post und hatte nur wenig Zeit. Vor mir eine RIESENSCHLANGE und ich dementsprechend supergenervt. Bis das kleine Mädchen im Buggy, das mit ihrer Mutter vor mir in der Schlange wartete, mich anlächelte, den Kopf wegdrehte, wieder schaute, lächelte. Bin natürlich sofort dahingeschmolzen und wir haben Blödsinn zusammen gemacht – die nervige Warterei war plötzlich völlig vergessen.

    AntwortenLöschen
  25. Was für ein niedliches Bild mit deinem Füchslein, man fühlt förmlich die Freude über den Plantschgenuss ! Herrlich, alles ist noch so unbeschwert....diese Füchslein werden leider viel zu schnell erwachsen....
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  26. Wir müssen wieder wie die Kinder werden :) und das Glück ist wieder da!
    Selbst ein Picasso hat dies an seinem Schaffensende dankbar erkannt :)

    Einen traumhaft glücklichen Lebensmoment hast Du da eingefangen :)

    AntwortenLöschen
  27. Verliebt in dieses Bild, garniert mit Deinen Worten.
    Danke! Liebe Grüße . Minza

    AntwortenLöschen
  28. was für ein zuckersüßes foto - einfach toll!
    glg eva

    AntwortenLöschen
  29. Wunderbares Bild und wunderbare Text-Bild-Kombination - fantastisch!

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  30. wie toll, das erinnert mich so sehr an meine Kindheit. Da habe ich immer im Garten in der großen Zinkwanne gebadet <3

    liebste Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  31. bezauberndes Bild! Danke.

    Liebe Grüße, Lise

    AntwortenLöschen
  32. Unbeschreiblich schön!

    AntwortenLöschen
  33. Du siehst schon an den Kommentaren, Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen! Mit Kinderaugen sehen - da wird tatsächlich eine kleine, vielleicht ganz unbedeutend scheinende Sache ganz GROß: ich staune!
    Liebe Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  34. Schön wie einem durch die Kleinen die Augen wieder geöffnet werden.

    "Die meisten Menschen legen ihre Kindheit ab wie einen alten Hut.
    Sie vergessen sie wie eine Telefonnummer, die nicht mehr gilt.
    Früher waren sie Kinder,
    dann wurden sie Erwachsene,
    aber was sind sie nun?
    Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch."

    Erich Kästner

    AntwortenLöschen
  35. sehr schmunzelnd über deine gelungene rezension (ja, die meisten anfragen haben bis jetzt auch mich ziemlich kalt gelassen) nun dieses fantastische foto! unglaublich herzerfrischend! und es lehrt uns soooo viel! die kinder als lehrmeister für genuss und zufriedenheit zu haben ist eins der wundervollsten geschenke beim mamasein überhaupt, finde ich.
    dank auch für dein email! bin noch nicht zum antworten gekommen, hoffentlich aber bald.
    herzliche grüße
    dania

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ps: noch eine frage, aber nur wenn's nicht zu kompliziert ist und du zeit hast: wie kriegt man den pinit-button über die einzelnen bilder in einem post?

      Löschen
    2. das erklär ich sehr gern — demnächst mehr dazu.

      Löschen
  36. Wunderschön!
    Liebe Grüße, Jennifer

    AntwortenLöschen
  37. Ganz recht: Immer, immer wundervoll... Dein Text, dein Bild, DIESES Bild! Ach...

    Fühl dich ♥lich gegrüsst

    AntwortenLöschen
  38. Das ist ein großartiges Foto - wow - ich bin begeistert!!!

    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  39. Es zählt der Augenblick. Für Glück. Lieben Gruß Iris.

    AntwortenLöschen
  40. Eine ganz wunderwunderschöne Momentaufnahme!

    AntwortenLöschen
  41. So ein schönes Foto. Dieses glückliche Kinderlachen geht einem ganz Nahe.

    LG verena

    AntwortenLöschen
  42. das kleine nass ist groß-artig entzückend! :)

    AntwortenLöschen
  43. herzerweichendes nass - und davon jedes tröpfchen genutzt;););)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  44. du machts einfach aus jedem thema etwas ganz wundervolles, liebe ulma!

    AntwortenLöschen
  45. Ein so herzerfrischendes Foto von soviel großer Freude im kleinen Nass, das fürs Füchslein das größte war, ganz wundervoll auch deine Worte dazu... lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  46. hinreißend liebenswert!

    AntwortenLöschen
  47. Hihi, sieht ungemütlich aus! Was so alles Spaß machen kann ... :)
    //Larissa

    AntwortenLöschen
  48. Das ist ja ein tolles Bild :0)
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  49. wundervoll. Einfach nur wundervoll. Zum Reinlegen. Der Text und das Bild.

    AntwortenLöschen
  50. Ganz toll. Freue mich, das gerade gesehen zu haben. Vielen Dank,
    und liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  51. Wunderschönes Foto.

    Ganz liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  52. liebe ulma, ohne einen miesepeter spielen zu wollen, aber sag, fuehlst du dich wirklich rundum wohl dabei fotos deiner kleinsten auf pinterest&co zu wissen?

    dieses thema treibt mich etwas um ... vor allem da ich seit kurzem bei instagram unterwegs bin und mich immer wieder dabei ertappe wie sehr mich - selbst kinderlos - die offenherzigkeit vieler eltern erschreckt ...

    vielleicht ist es auch nur der gedanke an das eigene familienalbum. die vorstellung es im netz zu wissen ist fuer mich tatsaechlich mehr als befremdlich.

    freundlich grueßt
    rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe rike, das scheint mir keineswegs miesepetrig und durchaus bedenkenswert — gedanken, die freilich auch mich beschäftigen; und was herauskommt dabei für mich: ja, ich kann das mit einem guten gefühl vertreten in der form und dosis, in der es hier passiert.

      deine letztgenannte vorstellung finde ich ebenso gruselig; ein berührungspunkt mit dem meinen hier im besonderen will sich mir indes nicht so recht offenbaren. die tatsache unser aller (deiner, meiner usf.) netzpräsenz per se ist irritierend für mich.

      ich grüße freundlich retour.

      Löschen
  53. dank dir fuer deine offene antwort, liebe ulma ...

    diese allumfassende irritation kommt mir bekannt vor ... ich bin um ihretwillen recht froh ... als waagenmaß fuer die frage nach dem 'wieviel' oder 'zuviel' tut sie gut und hebt auch mal den zeigefinger

    zugleich bin ich aber sehr dankbar - fuer den großen zufall - der generation 'analoges fotoalbum' anzugehoeren. die frage nach dem wieviel moechte ich naemlich gern selbst beantworten.

    es grueßt, die fotoscheue rike

    AntwortenLöschen
  54. liebe rike,

    ich hab so den eindruck, wir sehen die sache recht ähnlich. wenn nur das wieviel tatsächlich eine so selbstbestimmte angelegenheit wäre ... mich über jahre bewusst fernhaltend von internetauftritten und trotz alledem ergooglebar und fotografisch facebookauffindbar, war ich angesichts dieser erkenntnis zunächst verärgert und -unsichert gleichermaßen — um später zu beschließen: es ist so und nicht weiter tragisch für mich und mein leben in wirklichkeit. und trotzdem bin ich ganz bei dir: was an selbstbestimmung möglich ist, bitte unbedingt.

    es grüßt die, die sich hinter einem kleinen namensschutzschild versteckt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. selbstbestimmung unbedingt ... dieser tage bestaetigt sich nur leider mein gefuehl, dass das maß des eigenen rechts immer weiter beschnitten wird.
      man kommt ins gruebeln, inwieweit man noch mitspielen moechte. es faellt auch das wort 'muss', denn die abhaengigkeiten sind deutlich.

      große themen ... selbstbestimmung ... mitbestimmen ... eine wahl haben ...
      apropos, der naechste monat ist hierzulande wahlmonat. ich sehe jetzt schon schwarz.

      es seufzt
      und wuenscht einen schoenen tag
      rike

      Löschen
    2. du hast so recht, liebe rike, leider. und dennoch: solange die desillusionierung uns noch nicht ganz im griff hat, bleiben freiräume, möglichkeiten, bleibt hoffnung. (wie das klingt, wie in der ärgsten diktatur ...) ich bin überzeugt und ich versuche zu tun, was ich kann und schaffe. alleine die macht, die man als konsument hat, ist nicht zu unterschätzen; und je mehr leute bedacht und unter dieser prämisse konsumieren, desto sichtbarer wird diese macht auch — das stimmt zuversichtlich.

      auch dir einen schönen tag!

      Löschen
  55. und noch ein dank hinterher, fuer den kleinen gedankenaustausch am rande ...

    tauschgeschaefte dieser art fehlen mir hin und wieder in dem manchmal so erdrueckend schoenen blog-reigen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich danke dir auch dafür, es geht mir gleich :)

      Löschen

danke für deine zeit.