18.8.13

skizzen zum sonntag :: knoblauch


























imagine a life as a clove of garlic ...

und trotzdem einen schönen sonntag. mit eingelegtem knoblauch zum beispiel. gemütlich in olivenöl tümpeln — gleich besser, die vorstellung.

Kommentare :

  1. wunderfeinst skizziert deine Knoblauchpresse...das Leben als Knoblauchpresse hingegen scheint mir nicht unbedingt erstrebenswert ;)
    liebe Sonntagsgrüße schickt dir Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ulma,
    eine Knoblauchzehe sein, nein, dass möchte ich mir nicht vorstellen. Stinkend, zerquetscht, ... nein!
    Die Farbe der silbrigen Schale, leicht rötlich schimmernd, gefällt mir schon. Außerdem habe ich eine Vorliebe für "Spaghetti aglio e Olio" entdeckt. Tatsächlich, gleich besser die Vorstellung!
    Einen schönen Sonntag, Cora

    AntwortenLöschen
  3. das leben als knoblauchpResse ist veRmutlich nicht mindeR edel, als das deR veRedlung duRch knoblauchzugabe in speisen.
    dRum ja .... und tümpeln.
    sonntagsgRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  4. ;) feine skizze, wie auch anders. eine knoflzehe sein, lieber nicht, tümpeln in olivenöl, wirklich schon besser die vorstellung.
    und du hast natürlich voll ins schwarze getroffen ;)
    herzlichste grüße zum sonntag!

    AntwortenLöschen
  5. geduldig hacken, bis die finger ziehen... manchmal schmeckt das leben dann ein bisschen besser. das öl der beste balsam. um ein paar spaghetti gezwirbelt, dann ein fest!

    AntwortenLöschen
  6. Euch auch einen schönen Sonntag... Knutscht du mir das Füchslein?

    Und gehackt mag ich den Knoblauch ein bißchen lieber als gepreßt - meistens. Nicht immer.

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde die zarten Striche des "knoblauchpapiers" total schön. Damit wirkt er fast federleicht wie eine Blüte.

    Schönen Sonntag wünscht
    Nini

    AntwortenLöschen
  8. Oh Knoblauch! Der ist in meiner Küche schon viel zu lange ausgegangen... danke für die hübsche zeichnerische Erinnerung an meinen Einkaufszettel. ;)

    AntwortenLöschen
  9. Neben einem Danke für die feine Zeichnung (besonders der Zehen ;-)) fällt mir dazu ein, wie wir früher "Graubrot" gegrillt (oder getoastet), mit Butter und einer Knoblauch-Zehe kräftig eingerieben und wonniglich am Feuerchen verspeist haben, mit rotem Wein dazu... Lieben Sonntagsgruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe selbige Erinnerung (ohne den Wein) und schwelge heute noch oft darin... Mein Knoblauch gestern wurde liebevoll mit Meersalz, Rosmarin und Thymian im Mörser zerrieben und landete in einem Nudelsalat. Ob das angenehmer war...? Geschmeckt hat er. Einen lieben Gruß, Marja

      Löschen
  10. Der Knoblauch sieht wirklich sehr schön aus.
    Die Typo passt wunderbar dazu. Wirklich ein feiner Strich.

    Liebste Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
  11. Dein Knoblauch hat aber auch sehr schöne Linien :)

    AntwortenLöschen
  12. ein zustand - gesundheitsfördernder und geschmackvoller, als mancher in menschlicher gestalt zustande bringt...
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  13. Oh mhhhhhh knoblauch, geht immer, roh auf´s geröstete Brot gequetsch oder eingelegt oder mit angeraten ... lecker!
    Und so feinsinnige Skizzen wieder. hach.

    Hab einen schönen Start in die Woche & liebste Grüße

    Katja

    AntwortenLöschen
  14. Ich mag Deinen feinen Strich. (Knoblauch übrigens auch! ;-))
    Und wünsch Dir einen schönen Wochenstart!
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  15. so feine linien. und ein loblied dem knoblauch... ich bin dabei.
    liebst, anne

    AntwortenLöschen
  16. hach - wunderschön gezeichnet - obwohl ich mir nicht vorstellen mag ein knoblauch zu sein...
    glg eva

    AntwortenLöschen
  17. So schön, dein Knobi! Ich mag ihn! :)

    Liebste Grüße, Lise

    AntwortenLöschen
  18. ich liebe knoblauch...eingelegt sowieso!
    deine zeichnungen...hauchfein...traumschön.
    deine worte...echt!!!

    küsse
    eni

    AntwortenLöschen
  19. wunderschön gezeichnet! ich und Knoblauch gehen uns allerdings aus dem weg. riechen tue ich ihn gern, essen und verdauen und nachschmecken...örgs.
    liebste grüsse!

    AntwortenLöschen
  20. so feinlinig dein knoblauch - und auch die presse! meine hände duften noch nach ihm, hab ich doch vorhin vier zehen mit dem messer feinst geschnitten und in salzkorns tomatensoße getunkt, die jetzt im glas und im eise ruht. schmeckt wunderbar nach wunderknolle!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  21. Knoblauch, von mir mit Vorsicht zu genießen. Ja, Öl macht's gleich besser. Noch besser Deine Zeichnung. So fein die Linien, feiner schöner Knoblauch.

    Schönen Dank, herzlichen dazu für Deine feinen Worte, heute.

    AntwortenLöschen
  22. Leckeeer! Ich mag Deinen feinen zarten Knoblauch und in Olivenöl würde ich auch gern mal herumtümpeln ...

    AntwortenLöschen
  23. Mensch überleg dir mal ein Leben ohne Knoblauch!! Schrecklich!!!!

    Liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  24. tolle Zeichnung, sehr poetisch und irgendwie auch dufte
    x Stefanie

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.