8.10.13

das füchslein trägt ...



..., kurz vorm aufbruch in die heiß geliebte kinderkrippe noch schnell eine ballspielunddinkelkeksjausenpause vor der als zeichenuntergrund entdeckten wand einlegend, die zwergenmütze von hier (im hintergrund dort übrigens zu sehen: ein paar der kalenderperlhühner) und einen neuen bzw. ein neues »aal« (halstuch, ich nenne es zwar schal ...) um den »aal« (hals) — ist ja alles das gleiche. zu »aal« (warum fällt mir dabei nur immer das ekelhafte aaleimpferdekopfbild aus der blechtrommel ein, und das in aller früh ...) nummer eins, einer gehäkelten variante, kommt alsbald ein tutorial. der wahre held hier ist aber der behüllte luftballon, der ob seines alle guten eigenschaften seines kernes konservierenden und sich von allen nicht so guten befreienden und damit geradezu verzückenden flug- & hüpfverhaltens unser aller ballverliebtheitsherzen höher schlagen lässt. die idee ist so genial wie einfach umgesetzt, dank dieser formidablen anleitung. weil mir die etwas aufklaffende luftballonreinstopföffnung nicht so recht gefiel, hab ich hier eine kleine veränderung vorgenommen und eine leicht überlappende version genäht. das mirüberlegen, wie das am besten anzustellen ist, fand ich einigermaßen mühselig — was auch immer es ist, mein nählogisches denkareal ist leider nicht gerade eines der fruchtbarsten ... damit ich das nächste mal weiß, wie es geht, und auch für alle anderen gedankenknotengefährdeten:



°°° 1 °°°
den für einen dreimaligen zuschnitt vorgesehenen sechseckigen »deckelteil« nur einmal zuschneiden. dann entlang der eingezeichneten linie falten; diese linie verläuft im abstand von 1 cm parallel zur gedachten mittellinie. die entstandene form wird nun zweimal im stoffbruch zugeschnitten, wobei die mit dem pfeil markierte kante bündig zum stoffbruch liegt.

°°° 2 °°°
die zwei entstandenen sechseckvariantenteile auseinanderfalten.

°°° 3 °°°
rechts auf rechts aufeinanderlegen, und zwar so, dass in der mitte jeweils zwei ecken übereinanderliegen (die ecken zwischen den beiden roten linien sind jeweils doppelt).

°°° 4 °°°
entlang der rot markierten linien mit geradstich absteppen und die nahtenden gut sichern. diese naht ist jeweils nur ca. 2 cm lang.

°°° 5 °°°
zum schluss den stoff zurückklappen. ausgehend von bild 4 würde das bedeuten: den mit der linken seite nach oben schauenden stoff so weit wie möglich herunterklappen; das unten mit der rechten seite oben hervorschauende stoffstück nach hinten oben zurückklappen. abschließend drüberbügeln und laut anleitung weiterverarbeiten.

ich hoffe, das war einigermaßen verständlich. der luftballon wird dann durch die öffnung in die luftballonhülle aka lubahü gesteckt, aufgeblasen, am ende zusammengedreht (das reicht, knoten ist nicht notwendig) und das kleine reststückchen unter die überlappende lasche gewurschtelt. und dann kann losgeheldet werden. frohes schupfen euch. und wir werfen den ball weiter zu fräulein rohmilch und den bei ihr versammelten benähten kindern, zu mizoal und den sich bei ihr ein stelldichein gebenden creadienstaglingen, zu den in selbermachkleider gesteckten buben bei made4BOYS und selbstredend zu den bei roboti liebt zu gebührenden ehren gelangenden alltagshelden. und hopp.

Kommentare :

  1. Du musst wirklich viel Spass zu Hause haben. :-)
    Und das Füchslein noch mehr, wenn es doch immer so tolle Sachen bekommt.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. ein entzückendes Füchslein...mal wieder...ma sieht ihm an welch glückliches Kind er ist...das lässt auch mein Herz höher schlagen...
    liebst Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  3. ahhh ich liebe deinen Blog! Die drei Sachen sind zauberhaft (vorallem die Mütze <3 ) und ich freue mich schon auf die Häkelanleitung. Ist das ein Loop oder ein Schal?
    LG Leene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. welch nette worte — danke dir!
      ein loop, ja, ein möbiusschleifenloop sogar :)

      Löschen
  4. Die Hülle ist ja wunderbar. Allerdings sind meine Kinder aus diesem Alter mittlerweile raus. Aber ich werde mir die Idee mal merken, falls ich mal ein Geschenk benötigen sollte :-)
    Einen kreativen Dienstag und liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie ich die Füchslein-Posts liebe... Aal - grossartig!

    AntwortenLöschen
  6. klasse idee! ein gutes geschenk für meine kleine nichte!
    MERCI!

    AntwortenLöschen
  7. Was für ein süßer Fratz, das Füchslein!
    Liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe das Füchslein - echt jetzt.UND ich finde es sehr bewundernswert dass du Gedankenknoten dermaßen gut in Worte fassen kannst !
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  9. Ist er eigentlich wirklich aus Zucker???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) schmecken tut er zumindest so.

      Löschen
  10. Die Bleistift-Zeichnungen an der Wand,
    sind die von Füchsleins Hand ;)?

    erheiterte Grüße...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mitten aus seiner linken vorderpfote raus!

      Löschen
  11. einfach immer fröhlich
    macht glücklich :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich komme jetzt zu euch Ballspielen....denn euer Ball gefällt mir wesentlich besser als der Fußball meines Sohnes...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  13. jetzt kann ich mich nicht recht entscheiden, was wohl am entzückendsten ist - ball, mütze, linkshänderbilder... oder doch wieder das füchslein. ja - das füchslein;)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  14. Was für eine tolle Mütze!! Die gefällt mir fast ein bißchen besser als die Zwergenmützen, die ich so gern nähe.
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  15. ein post und du reihst dich überall ein … faszinierend, du multitalent!

    AntwortenLöschen
  16. Ach das Füchslein- so süß...sieht aus als hat er immer eine guuuute Idee parat ;)
    Es macht doch bestimmt eine Riesen Freude etwas für ihn zu machen. Dir ganz lieben Dank für die tolle Anleitung zur lubahü-Herstellung - jetzt trau ich mich auch :)
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  17. das füchslein mit seinem aal ist bezaubernd wie immer.
    und die mütze ist der knaller.
    so eine will ich auch. ganz unbedingt und auf jeden fall!!!
    nur am stricken wirds wohl scheitern.
    so schaue ich sie mir einfach noch ein bisschen beim füchslein an.:)

    küsse
    eni

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Ulma, ich bin ja stets gerne hier... aber der Dienstag ist mir mit dem Füchslein und seinen Kleidern immer einer der liebsten...!!! Wieder sehr entzückendst. Und die Wandmalereien... hihi... hatten wir ja hier einst auch: klick. Inzwischen ist das Mädchen auf andere Malgründe ausgewichen. Den Boden zum Beispiel... den es aber mit großer Begeisterung anschließend wischt. Na gut...
    Liebste Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja, der boden ist beim füchslein auch recht beliebt; nebst tisch und diversen anderen möbeln ... wischen ist noch nicht, aber ich bleibe zuversichtlich :)

      Löschen
  19. Herzensbrecher ... wie immer!

    AntwortenLöschen
  20. Die Luftballonhüllen finde ich klasse und habe sie schon mal zur Geburt verschenkt, halt nicht die 10. Mütze oder so. Kleiner Schelm dein Junge. :-)
    Liebe Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Ulma
    Viel zu selten schreib ich Dir von der Freude, welche sich immer breitmacht beim Lesen Deiner Posts. Pauschal und von Herzen hier wieder einmal ein riesiges Dankeschön für die ulmaesken Worte (ja, Deine ganz eigene Sprache ist unvergleichlich), die alleweil hübschen Fotos von schönen Dingen und einem allerliebsten Füchslein. Ich freu mich schon sooooo auf die Perlhühner!
    Liebste Grüsse, Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach, martina, wie schön das ist. hab tausend dank. ich bin ja meinerseits immer so gern bei dir. das freut doppelt. danke.

      Löschen
  22. Schön! Alles. Schwer begeistert bin ich aber von der Luftballonhüllen-Idee, mich hat der sichtbare Schlitz der herkömmlichen Variante nie so recht überzeugt, weshalb ich auch noch nie eine solche Hülle genäht habe. Bislang!

    AntwortenLöschen
  23. Was ich am meisten liebe am Das Füchslein trägt - dieses wunderbare Lächellachen. Hach. Man möcht ihn herzen, den ganzen Tag.
    Und die Zeichenwand - viel mehr müsst es davon geben in allerlei Wohnungen.
    Kunstwerke, die darauf warten, vom nachmieter übernommen und komplettiert zu werden.

    AntwortenLöschen
  24. Hab ganz vielen Dank für Deine Ergänzung, niemals könnte ich mir das ausdenken. Und rate, welcher mein erster Gedanke war, als der Aal Erwähnung fand ... es scheint ein Meilenstein der Filmgeschichte, denn jeder, der ihn sah, erinnert sich an diese Szene.
    Das Füchslein ist wie immer zum Liebhaben.
    Herzliche Grüße von Nina

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.