22.10.13

das füchslein trägt ...



... (oder beißt gar?) ein mit seinem massiven polydentalgebiss jeder schnecke (kürzlich erst habe ich gelesen, dass sie bis zu 25000 (!) zähne haben kann) konkurrenz machendes und auch ansonsten der intendierten krokodilform geringfügig »entwachsenes« ... hm, streifenaxolotl vermutlich sowie (dies eindeutig bisslos, ende mit zahn um zahn) — krippenwegbereit — nebst haube von da und immer noch reichlich großem pulli von da eine in lichtlosigkeit sich tarnende und farblos sich gebende in natura recht herbstkompatibel weinrote cordsarouelhose mit petrolfarbenen jerseybündchen nach dem gleichen schnitt wie hier.

ein satz und alles und noch mehr gesagt, haha, syntaktische eskapaden, die schon zu schulzeiten meinem deutschlehrer immer wieder anlass zu stilspezifischem monieren gaben und mir alle lernbereitschaft überdauernder ort der rebellion wie insbesondere der darin wurzelnden bizarren (in h. c. artmannscher anlehung) kniekehlchenkicherfreude in der schriftlichen alltagsperipherie geblieben sind.

und so sehen sie also aus, meine zwei creadienstagsobjekte — wobei die hosenfarben so knallig wie auf dem bild in wirklichkeit nun auch wieder nicht sind, das axolotl aber mindestens porträtgemäß furchteinflößend. wider die zahnlosigkeit. oder vielleicht lächelt es einfach nur.


wir definitiv; hinüber zu all den mit handmadekleidern versehenen kindern bei fräulein rohmilch und made4BOYS.

Kommentare :

  1. liebe ulma...ich liebe deine endlossätze und deine wortakrobatik!!!
    sehr!!!
    und das füchslein...das lieb ich auch sehr!
    vorallem im viel zu großen pulli mit haube und hose und krokodil!!!
    wunderbarst!!!

    habs schön an diesem dienstag!!!

    küsse
    eni

    AntwortenLöschen
  2. Also vor dem süßen Krododil muss man sicher keine Angst haben, oder?
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. glückliches füchslein mit lachendem axolotl - ein hochgenussfoto!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  4. das krokodil ist süß

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  5. dieses tier! da würde ich mich auch drüber freuen, aber das füchslein ist kaum zu toppen!

    AntwortenLöschen
  6. Ach, die Satzlänge - die zu bezwingen wurde ich auch stets, ständig und quasi ununterbrochen angehalten ... relativ erfolglos, weil es den 20-Kommas-in-einem-Satz-Ehrgeiz erwachen ließ und ein leidenschaftliches Feuer der Liebe zu Gedankenstrich, Dreipunkt und Semikolon in mir entfachte; und ja, da habe ich dann wohl fürs Leben gelernt, nicht für die Schule, denn diese Freunde sind mir geblieben. Sich gelegentlich in einem seiner eigenen Sätze zu verirren und eine Weile haltlos kichernd den Ausgang nicht mehr zu finden halte ich ohnehin für eine wunderbare Unternehmung - es fördert den subjektiven Eindruck der Größe dieser Welt, wenn man schon im Kleinen so hoffnungslos verlorengehen kann, und angesichts immer penibler kartographierter und in Windeseile erreichbarer Weltportionen komme ich nicht umhin, das für nachdrücklich erstrebenswert zu halten.
    Danke für den Link mitten in den Januar, den letzten, nicht den nächsten - nicht nur ist der Pulli schön, vor allem hat mich die nur halbe Verbeugung um des Reimes willen entzückt. Zähnestarrende Axolotls kann man auch nie genug haben. Note to myself: Endlich mal eins filzen, verdammte Kiste, das habe ich schon seit gut einem Jahr vor. Allerdings: zahnlos. Um der geringeren Krokodilverwechslungsgefahr willen, denn Axolotls sind da, habe ich gehört, sehr empfindlich, besonders gefilzte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hypotaktische liebe teilend — es war nicht zu überlesen bislang, aber jetzt hat sich die freude zu einer mindestens doppelten aufgeschwungen.

      Löschen
    2. ich bin ganz bei euch und lieeeebe lange sätze, obwohl ich, wenn ich euch so lese, wohl doch etwas anpassungsbereiter bin, je nach Adressaten..., sich in den eigenen sätzen zu verirren, ist auch mir eins der liebsten "geländespiele"... lieben gruß ghislana

      Löschen
  7. Kniekehlchenkicherfreude... ich lache sehr. Und möchte das Füchslein wieder drücken, so kuschlig, liebenswert und gut angezogen sieht es wieder aus. Einzig das Axolotl hindert mich mit seinem zahnvollen (aber reizenden) Lächeln noch ein wenig. Die langen Sätze wurden mir (teilweise) ausgetrieben. Mir, die ich nie so gerne rebellierte. Schade eigentlich. Ich liebe es, mich in Deine zu stürzen. Herzlich, Marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meine rebellion allerdings erreicht ihren zenith auch eindeutig in der hypotaxe; mein einzig wahrer widerstandsort, wie ich vermute (und widerstand ist dort ein leichtes, weil er kaum jemanden kümmert, geschweige denn in seinem sein anrempelt — die unmutige variante wohl :)

      Löschen
  8. Oh, ich sehe ein gefährliches Knutschkrokodil. Ein sehr flinkes Tier. Wenn man nicht aufpasst, küsst es einen, bevor man etwas machen kann. :-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Ach wie fein! Ein Axolotl! Schade, dass diese possierlichen Tierchen in der Realität eine andere Färbung haben....
    Viele Grüße
    von
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ulma,

    ein wunderbares Geschreibsel mit gruseligem Krokodil, erinnert mich an den Sender Dmax, wo so gruselige Reportagen wie die "Flussmonster" kommen.

    Danke für den "Made for Boys"-Link, den Blog kannte ich noch nicht und werde mich da heute Abend einlesen.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  11. Ein warm und kuschelig eingepacktes Füchslein, bestens auf den Herbst vorbereitet. Das gestrickte Reptil ein guter Begleiter. Zwei "Kuscheltiere" sozusagen!
    Herzlicher Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  12. danke für deinen kommentar zur himbeerkiste - ich hab rote bäckchen vor freude bekommen!

    AntwortenLöschen
  13. Das Füchslein und das Krokodil - Ein Dreamteam beringelt und verzahnt umkreisen beide die Tagesgeschehnisse. LG Iris

    AntwortenLöschen
  14. hach du liebe - ich freu mich immer wenn ich hier lese - so schön geschrieben! das füchslein ist wie immer herzallerliebst und das vieh würd ich sofort beherbergen!
    glg eva

    AntwortenLöschen
  15. Ich liebe, liebe, liebe das Krokodil! Wenn ich gewusst hätte, dass es so süße Ableger davon gibt, dann hätte ich mich als Kind nicht vor dem unter meinem Bett gefürchtet ;)
    LG Kerstin // fancrafts.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  16. Das Füchslein und sein Freund, der Axolotl... so könnte doch auch eine kleine Abenteuergeschichte beginnen...?

    AntwortenLöschen
  17. Also das krokodilsgleiche Streifenaxolotl vulgo Zebraolm hat's mir natürlich sofort angetan. Weniger aufmüpfig als Du war ich wohl im Hinblick auf die Hypotaxe, die mir schulseitens erfolgreich ausgetrieben wurde. Was wäre wohl aus einem Javier Marias unter solcher Kuratel geworden?
    (P.S. Das waren noch Zeiten, als man mit H.C. etwas Anderes assoziierte als heute.)
    (P.P.S. Über Deinen heutigen Kommentar hab ich mir einen Haxn ausgefreut. Und humple seither einbeinig herum.)

    AntwortenLöschen
  18. Einen Axalotl als Haustier... was könnte man anderes erwarten, bei einer tapir- und perlhuhnzeichnenden Mama mit also offensichtlichem Herz für die verkannten Tiere unter den Tierschönheiten. Dein Füchslein sieht einfach in allem und mit allem niedlich aus, er könnte auch einen Nacktmull tragen. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  19. Das Axalotl lächelt -ganz eindeutig , und das fesche Füchslein - lächelt mit den Augen -auch ganz eindeutig !

    AntwortenLöschen
  20. ohja, kniekehlchenkicherfreude - macht auch mich lächeln!
    freudengruß an die gekonnte wortakrobatin!
    dania

    AntwortenLöschen
  21. dein füchslein trägt... dieselben schuhe wie meine rabauken!
    und obendrein ein wunderschönes selbst-mach outfit :)
    danke fürs mitmachen liebe ulma
    lg julia

    AntwortenLöschen
  22. Das weltfreundlichste Krokodil, das ich je gesehen habe - aber doch irgendwie furchtlos. Na, notfalls paßt das Füchslein eben auf das Krokodil auf.

    Und? Wurde das Streifenreptil bereits benannt?

    Auf breite Bündchen fahre ich total ab - auch das sollte mich irgendwann an die Nähmaschine bringen....

    AntwortenLöschen
  23. Eine Hypotaxe wie sie im Buche steht ...
    Und putzig allemal - das Füchslein und sein Krokodil.

    AntwortenLöschen
  24. Wunderbare Hose, wunderbares Axolotl, wunderbarer Pulli, wunderbare Haube, wunderbares Füchslein! Damit wäre wohl alles gesagt! :-)
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  25. Man muss halt richtig midenken, wenn man bei dir liest. Oder erfreut sich am Bild vom Füchslein :-) Hose und Krokodil sind klasse, das Tier dürfte hier aucheinziehen.
    Liebe Grüße Stefanie

    AntwortenLöschen
  26. Der/die/das Kroko/Axolotl ist ganz wunderbar!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  27. Falls Füchslein keine Lust mehr auf Krokodil hat...wir nehmen es in Asyl...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  28. So hast du es immerhin zu Unverwechselbarkeit gebracht und um das Füchslein und sein Axolotl nicht zu vergessen: ich würds nehmen, also beide!

    AntwortenLöschen
  29. Das süße Bübchen sieht samt und sonders aller Bekleidung und mit Axolotl dazu einfach zum Knuddeln aus... ;-)

    AntwortenLöschen
  30. Ha, ein axolotl...mit toller Farbgebung . Fein und knuddelig!
    Lg Mickey

    AntwortenLöschen
  31. och ... hätte ich auch gerne ... so ein zweibeinkleid und so ein gestreiftes beißerchen. cool & allerliebst.

    AntwortenLöschen
  32. entzückend...himmlisch...herzallerliebst...und immer und immer wieder von vorn....
    liebst Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  33. Tolles Füchslein, tolles Krokofantil!
    Liebe Grüße aus Frankfurt
    Johanna

    AntwortenLöschen
  34. Hui - warst du fleißig! Im Schreiben, Nähen und Stricken. Schöne Sachen hast du erschaffen. Wie entzückend das Füchslein mit den Augen lächelt ;)
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  35. wenn ich bei dir vorbei schaue, wird mir immer ganz warm, ulma. du und dein füchslein.

    AntwortenLöschen
  36. Herbstlichwohligwolligwarmesglücksfüchslein.....und ohne Axolotl? - wo sollt man da hinwollenkönnen....was bei dir die Sätze, machen bei mir allzugern die Worte, trotzend allen Regeln, lieber schönaussehend.

    AntwortenLöschen
  37. die hose ist so toll! und das axolotl zum furchterregendem sofortverlieben.

    AntwortenLöschen
  38. die schönheit des füchsleins muss ja nicht diskutiert werden, aber das axolotl ist entschieden zu schön für seine art! sind sie doch grauselig hässlich diese wesen - füchslein seines jedoch gemütlich schmusig;) vielleicht kann schönheit abfärben? welch interessanter gedanke;)! apropos färben: für holzvertäfelungsstreichaktionen kann ich gute tipps zur farbe geben;)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.