29.10.13

das füchslein trägt ...



... in weiser voraussicht, weil sie irgendwann kommen wird, die kälte, und schon ausschau nach den ersten schneeflocken haltend, eine — wie ich das gerne nenne, ohne wirklich genau das zu meinen, was es eigentlich laut dem hier angeblich bedeuten soll (im übrigen bekenne ich hiermit auf die metaebene kraxelnd offen und dezidiert meine freude an der weiterdenkenden besinnung auf die genuin zeichenspezifische arbitrarität und konventionalität wie insbesondere an dem diesen beiden fundamentalen charakteristika sprachlicher zeichen innewohnenden wortschatzverändernden potenzial und dem zugehörigen spielfrohen tun und proklamiere wagemutig zwinkernden auges mein credo: neue wörter braucht die welt!) — bebemstlte häkelhaube. der bemstl (ich verwends gleich ein bisschen, das wort, wegen der konventionalisierung) war im herstellungsprozess die größte herausforderung. irgendwie hatte ich vergessen, worauf man dabei achten muss. daher hier mein gesammeltes heuristisch wiedererlangtes bemstlbastelwissen, neudeutsch:


°°° kleines pompon-tutorial °°°

tun eins
aus karton zwei gleich große ringe ausschneiden, wobei der außendurchmesser ungefähr doppelt so groß sein soll wie der innendurchmesser. je geringer der unterschied zwischen außen- und innendruchmesser, desto mehr anschließende wollwicklerei, desto dichter der fertige bemstl/bommel/pompon. auch noch wichtig: der äußere kreis entspricht in der größe dem fertigen pompon.

tun zwei
beide ringe an einer beliebigen stelle entlang der gedachten radiuslinie durchschneiden. das erleichtert das anschließende wickeln ungemein.

tun drei
direkt neben dem schnitt zu wickeln beginnen und gleichmäßig kreisum, bis man wieder am schnitt angelangt ist. von dort wieder zurück und immer so fort, hin und her, bis das loch in der mitte völlig mit wolle ausgefüllt ist. (was wichtig ist, weil sonst alles auseinanderfällt beim anschließnden aufschneiden — ich spreche aus erfahrung ...)

tun vier
mit einer spitzen schere der äußeren ringkante entlangschneiden; einen langen wollfaden zwischen die beiden kartonringe ziehen und festfestfest verknoten.

tun fünf
die kartonringe entfernen und gegebenenfalls mit der schere noch ein bisschen an der runden form des entstandenen bemstls arbeiten.


für den bemstl wie die haube darunter habe ich übrigens drops nepal verwendet, dazu nadelstärke 5. gehäkelt habe ich anders als da diesmal nicht von unten nach oben, sondern von oben nach unten, weil sich mir irgendwie noch keine maschenabnahmemethode erschlossen hat, bei der keine aus dem musterbild herausfallenden, mein auge irritiernden löcher entstehen ...

creadienstäglich behäubt und bebemstlt düsen wir zu made4BOYS und fräulein rohmilch, bei der sich die in selbstgemachte kleider gesteckten kinder heute schon zum 30. mal treffen, hurra und juche.

Kommentare :

  1. ooooooooh wie wunderwunderschön!!!! Hast du toll gemacht. Da kann der Winter kommen.

    Liebste Grüße, Lise

    AntwortenLöschen
  2. Schick, schick...Ich möchte jetzt bitte auch so eine...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, das Modell würde ich auch selbst tragen, nur würde es mir lange nicht so gut stehen wie dem mal wieder entzückenden Füchslein...

    Liebe Grüße

    Margarete

    AntwortenLöschen
  4. Sehr niedlich!

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  5. Großes kompliment an die fotografin und ihr motiv! Das ist ja poesie!
    Die haube ist wunderschön geworden, besonders die farbkombination ist so stimmig.
    ligrü, illa

    AntwortenLöschen
  6. So süß, liebe Ulma, so süß! Mütze, Füchslein, Pompon. Gute alte Handwerkskunst – viel zu oft vergessen. Ganz meins!

    AntwortenLöschen
  7. Hach, ist der kleine Mann wieder süß....
    Und das Getragene, ein Augenschmaus!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
  8. Was für eine schöne Mütze.
    Aber auch alles so harmonisch: die Farben, die Machart und bei dier mag ich sogar einen Pompon leiden.:-)
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
  9. Also liebste Madame Ulma, wenn Sie bei diesem Werk nicht wussten, wie´s zu tun war, dann kann ich nur sagen: Hut ab! Dafür sieht es nämlich klassich elegant gezaubert aus!
    Ich verneige mich in Erfurcht und wünschte die meinen noch jünger (und somit für derartige Kopfkunstwerke noch zugänglich!).
    Hach.

    Einen lieben Gruß aus der Krankenstation, die virtuell Gott sie Dank nichts verbreiten kann.
    Katja

    AntwortenLöschen
  10. Die Mütze ist schick. Gibt es dazu auch eine Anleitung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. reich ich gern nach :)

      Löschen
    2. oh jaaa!! ich will auch!! bei meinen letzten häkelversuchen gab es definitiv auch viel zu viele aus dem musterbild herausfallende, mein auge irritiernde löcher... so bin ich wieder beim stricken gelandet doch reizt mich so eine häkelhaube fürs große kleine töchterlein schon sehr!

      Löschen
  11. Das Mützchen ist ein Traum! Liebe Grüsse Frauke

    AntwortenLöschen
  12. oh, mit so einem bemstl hab ich mich letzthin auch abgemüht. vielleicht schaffe ich es noch, davon zu berichten... übrigens nennt man das ding hier bömpel. die farben der mütze sind winterlich fein und das füchslein ist schon, ich bemerke es staunend, ein richtig grosser bub.
    liebe grüsse, martina

    AntwortenLöschen
  13. wunderschönes Mützchen :D
    Lg
    Katja

    AntwortenLöschen
  14. Mit Sternchenmuster - die ist dir aber wirklich gut gelungen. Und euch das Füchslein :)

    AntwortenLöschen
  15. Zauberhaft, das Mützchen fürs Füchslein! Und natürlich auch das Füchslein! (Der "Rauhreif" heute bei mir ist übrigens eine mit hellgraugrünen Flechten besiedelte Sandfläche, Detailfoto gleich drunter ;-) Aber der Rauhreif wird kommen...) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nicht einmal beim noch so genauen betrachten des detailfotos erschließt sich mir, dass es etwas anderes als raureif sein kann ... macht auch freude :)

      Löschen
  16. Anonym29.10.13

    oh gott, dein füchslein ist sooooo süß!

    AntwortenLöschen
  17. Lovely pictures, especially the first one. Lovely colors also. ~x Tasneem

    AntwortenLöschen
  18. so eine schöne Mütze- eine tolle Farbkombination.Ist das Füchslein müde auf den Bildern ;) ? Deine Bemstlbastelei ist perfekt gelungen !
    Lieben Gruß
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gerade erst aus dem bett gekrabbelt :)

      Löschen
  19. die farben! - ein augenschmaus... das füchslein ja sowieso immer;) und bommeln eh eine lebensliebe... solch ein stück hätt ich auch gern (aber die handwerkskunst!;)
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  20. Eine wirklich tolle Mütze und ein wirklich wundervolles Modell.
    Lieben Gruß, Katrin

    AntwortenLöschen
  21. Wunderschön die Haube und die Fotos einfach traumhaft!
    Und Danke fürs Bommel-Machen-Erinnern! Meine Tochter, die krankheitsbedingt nicht im Kindergarten ist und mir gelangweilt über die Schulter sieht, will das jetzt sofort ausprobieren! :-) Wir gehn also mal in den Wollresten kramen...
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ha, dann frohes bemstln! und gute besserung!

      Löschen
  22. Schnapp...und wech... <3

    AntwortenLöschen
  23. Hach. Zuckersüß! Ich würd sie auch aufsetzen, die Mütze. :)

    AntwortenLöschen
  24. Wo soll ich anfangen: Tolle Bilder, süßer Fratz und superschöne Farbkombination der Mütze. :-)
    Gefällt mir außerordentlich gut.
    Liebste Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  25. Ein cooles Flüchslein, jetzt fehlt doch nur noch das Snowboard! Deine Farbwahl für die Haube mit Bemstl gefällt mir sehr gut!
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  26. oh wie herzallerlieblichst - dein füchslein ist ein hübscher (ich hab hier ein sehr hübsches kleinmädchen ;o) - und die haube mag ich auch machen - also ich würd mich sehr über die anleitung freuen - dem kleinmädchen würd so eine bemstlhaube gut passen...

    glg eva

    AntwortenLöschen
  27. neue wörter braucht die welt! immer.
    und immer wieder!
    und eigentlich auch eine völlig neue satzzeichnung - meines erachtens nach.
    für viel mehr wundersames. wunderschönes.
    und so wörter wie bemstl!
    ich lasse es auf der zunge zergehen und füge es in meinen wortschatz ein.
    ganz behutsam und freudig!!!

    bemstl samt haube auf des füchsleins kopf - bezaubern, wild und wunderschön!
    wie immer. wie immer!

    küsse
    eni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die neuewörterbrauchtdieweltbewegung wächst, ganz langsam, aber doch, ich spürs :) danke, liebe eni!

      Löschen
  28. Mir ein spontanes "iööö" entlockende Häkelkappenpompomliebe! Die Farben sind ganz zauberhaft. Das Füchslein eh.

    AntwortenLöschen
  29. Bremstl. Schönes Wort. Ich habe herzlich gelacht, als ich Deinen Artikel gelesen habe. Die Mützenfarbwahl gefällt mir ausgesprochen gut und das Kinde darunter auch. Die Mützen gegen Abnahmelöcher von oben nach unten zu häkeln ist eine super Idee. Eigentlich ja naheliegend, bin ich aber nicht drauf gekommen. MERCI.

    Lieben Gruß,
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bRemstl ist auch nicht schlecht, ja :)

      Löschen
  30. Hach, das Füchslein ist so extrem herzig!

    AntwortenLöschen
  31. Wunderbar steht der Bemstl dem Füchslein, wenn ich auch auf der Hälfte des Satzes ausgestiegen bin und erst im Nachhall festgestellt habe, dass er doch einen sinnvollen Inhalt hat. Also der Satz, nicht der Bemstel (der hat dem Niedlichsten der Welt).

    Herzlich, Katja... leicht semantisch überfordert :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Holzbuchstaben entstammen einem alten Firmenschild udn ich habe sie vor langer zeit auf dem Flohmarkt gekauft - schon lange bevor Buchstaben an Wänden hipp wurden. Sie wechseln immer nach Lust und Laune - zum Beispiel so:
      http://dieraumfee.blogspot.de/2013/06/junitisch-das-gelobte-lila.html

      Einige Buchstaben gibt esauch nicht, wie das bei Nemen eben so ist, aber das macht mir nichts, dafür sind sie einfach zu schön. Vielleicht sollte ich ihnen wirklich mal einen eigenen Post widmen?

      Herzlich, Katja

      Löschen
    2. oh ja, bitte, liebe katja, solltest du definitiv! ich frag mich grad, wie mir der so schmunzelnverursachende skabiose-schriftzug entgehen konnte ...

      Löschen
  32. Wunderbare Bilder vom Mützenshooting!

    AntwortenLöschen
  33. Für das Kleingedruckte bin ich zu... weitsichtig, aber die Fotos zeigen eine fantastische Häkelarbeit! Superschön.

    AntwortenLöschen
  34. Eigentlich ist ja oben schon alles gesagt worden : aber ich muss doch noch meinen Senf dazu geben .
    Soooooo süß dein Füchslein , und der Bremstel sehr chic !!!
    Ganz liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  35. Kicher, Bemstl, giggel! Viiieeel schöner, als Pompon! Ich sage Zottäli zu den Dingern.
    Meine Bemstl/Zottäli-Wickler sind von Prym. Die hab ich schon so ewig, dass ich nicht mehr weiss, wo ich sie gekauft habe. Aber ich denke im Bastel- oder Wollgeschäft müsste es die immer noch geben.
    Die Haube zum Bemstl ist auch cool! Und das Kind darunter sowieso ;-)
    Herzliche Grüsse, mo(nika)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, zottäli, grandios! es geht weiter! ein bemstl/zottäli-wickler muss her!

      Löschen
  36. one of the sweetest boys alive. die mütze würde ich auch tragen, der kleine mann allerdings ohne bommel, sonst passt kein fahrradhelm drauf ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. stimmt, hat sich heute früh auch bei uns schon als etwas ungünstig erwiesen.

      Löschen
  37. Zum abschnullern süß dein Kind und tolle Mütze in tollen Farben. ich glaub ich bleib gleich mal bei dir, einen schönen Blog hast du da ;-)
    Lg Maarika

    AntwortenLöschen
  38. Ach, das Füchslein ist aber wirklich immer exzellent gekleidet! Die Mütze würde ich auch anziehen ;-)
    LG Johanna

    AntwortenLöschen
  39. Soooo toll! Wie schaffst du es bloß immer, so gelungene Bilder zu machen? Mein kleiner Schelm rennt immer auf die Kamera zu - oder weg ...
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das füchslein ist wirklich das beste model, das man sich vorstellen kann — so geduldig.

      Löschen
  40. Zum Anbeißen, das Füchslein, wie immer! Das fesche Modell lenkt wieder mal sehr ab... jaja, auch die Haube gefällt.

    AntwortenLöschen
  41. So ein knuffeliges Pelztierchen wie das Füchslein hätte wohl jeder gerne....
    Gerne leiste ich hier meinen Beitrag zu neuen Wörtern für die Welt. Ein anderer kleiner Süßer hat bezüglich des Essenwollens der 1. Scheibe Brot - bei uns das Knörzle - verkündet, er möchte gerne die Litze ( gemeint war wohl die Spitze ).
    So ist die Litze bei uns eingezogen und jedesmal, wenn ich ein neues Brot backe, fragt die Familie, ob es neue Litze gibt?

    Liebe Grüße Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh, die gefällt, die litze :)

      Löschen
  42. hallo parallelwelt ;o) mit deinem füchslein wäre ich nur zu gerne hand in hand in die regenpfützen gehüpft ... und dann hätten wir gelacht.

    AntwortenLöschen
  43. Konventionalisierung erfolgreich. Unbewusst wurde bebemstelt gleich in bebommelt übersetzt, dem möglicherweise wichtigsten Merkmal einer Wintermütze, insbesondere wenn jene welche schön wackeln (frei nach meinen Herren Söhnen). LG, Ulrike

    AntwortenLöschen
  44. ma, wie liab! :-))
    So süß, Dein Zwergelchen mit Bommel!
    Liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  45. oh, so ein fesches, kleines model!
    und das mützchen - herzallerliebst.

    ganz lieben gruß
    rebecca

    AntwortenLöschen
  46. Kannst Du eine Anleitung/ ein Schnittmuster für eine bemstlfreie Unterhelmmütze gebrauchen? Wir haben nämlich dasselbe Problem - gehabt, darf ich sagen, gehabt, denn jetzt wohnt eine noch leicht optimierungsbedürftige Unterhelmkapuzenmütze bei uns, also mit Schal inklusive, gewissermaßen. Nicht annähernd so kleidsam, versteht sich, aber in Hinblick auf die Kleidsamkeit sind Bemstl ja phonetisch wie optisch und auch haptisch einfach unschlagbar. Besonders mit einem Füchslein drunter. Ach, Bemstlbasteln, schöne Idee, was ist das nur mit dem Herbst? Die Schönedingeliste wächst und wächst unaufhaltsam, seit die Blätter fallen, aber das Wetter ist viel zu strahlend, um sie abzuarbeiten! ;)

    AntwortenLöschen
  47. Bin ja schon in tatjanas mützen verliebt - und jetzt noch ins pompommützchen vom Füchslein. So allerliebst!

    AntwortenLöschen
  48. wie zauberhaft, liebe Ulma!
    Die Große ist jetzt genau im richtigen Alter, um Pompoms zu basteln, ich muss schon mal Wolle raussuchen :)

    liebe Grüße Beate

    AntwortenLöschen
  49. cool. gute grüße, to von zzzeitkritik.

    AntwortenLöschen
  50. das füchslein trägt immer so schöne sachen!

    AntwortenLöschen
  51. du machst mich lachen hier drueben...finde vor lauter nicht das zetterl mit den umlaut-codes:)). lg, nikki

    AntwortenLöschen
  52. Die Farben sehen herrlich aus so zusammengetragen auf dem Haupt deines Süßen!

    AntwortenLöschen
  53. Ich wäre auch gern das Füchslein. Bei so viel Freude da auf dem Kopf.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  54. Wunderbar - die Farben, Fotos, das Füchslein selbst, zauberhaft anzuschauen!

    AntwortenLöschen
  55. Schön gebommelt, Verzeihung gebemstelt und die Farben, einfach wunderschön!
    Grüße vom Frollein

    AntwortenLöschen
  56. Unglaublich wundervoll und zuckersüß. Die Mütze und das kleine Model dazu. Wahnsinn, wie Du beides gezaubert hast! Und nochmals unglaublich, welch Sinn für das Wunderschöne hier immer zu finden ist.

    Ach Ulma .. so inspirierend, so so so Ulma, eben. Welch ein Talent ..

    Liebste Grüße und Danke für Deine aufbauenden Worte!
    Sindy

    AntwortenLöschen
  57. Die Mütze ist ja der Oberhammer!!!!!!!!!!!
    Ich kann mich gar nicht satt sehen! Ich mag auch!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  58. Das stimmt, die Mütze ist supeerrr. Meine Frage ist, kann ich die Anleitung erhalten, um meinen Enkel auch so etwas schönes zu stricken?
    Danke!
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die mütze ist gehäkelt. für solche "ganz normalen" häkelmützen finden sich im netz jede menge anleitungen. gutes gelingen!

      Löschen

danke für deine zeit.