30.1.14

die grosze deo-frage


bevor ich mich der großen deo-frage zuwende, schicke ich euch gleich mal zu eva, die über ihre ersten erfahrungen mit dem zahnöl und dem tönungsfluid berichtet hat. schön, zu erfreulichkeiten beitragen zu dürfen :)























weniger erfreulich ist die lektüre der inci-deklaration der meisten konventionellen deos, die oft ein ganzes paket an bedenklichen inhaltsstoffen enthalten. [1] was mir wichtig festzuhalten ist :: ich halte nichts von verschwörungstheorieanhängerischer panikmache und naivem paranoiaschüren. aber mindestens genau so wenig halte ich von bescheuklapptem vertrauen in die qualität und harmlosigkeit der produkte, die uns die profitmaximierungsmaschinerie und ihre konzerngewordenen proponenten vorsetzen. da halte ich es lieber mit herrn kant und seinem verstandesverständnis; und verdachtsmomente zu ignorieren, einfach weil es bequemer ist, fügt sich nicht gut in dieses konzept.

umstrittene inhaltsstoffe in deos ::

zu den spätestens seit erscheinen des dokumentarfilmes »Die Akte Aluminium« vor rund einem jahr umstrittensten deo-substanzen zählen aluminimsalze, die in antritranspiratien als effektive und billige schweißhemmer in konzentrationen bis zu 25% eingesetzt und in studien mitunter in verbindung mit der entstehung von brustkrebs [2] und alzheimer [3] gebracht werden; wissenschaftliche belege für einen unmittelbaren zusammenhang existieren derzeit nicht. allerdings sollten empfehlungen wie etwa die folgende der AGES, der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, zu denken geben ::

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt muss aber eine Vermeidung der Anwendung von Antitranspirantien zur Senkung eines eventuellen Brustkrebsriskos zwar nicht empfohlen werden, aber im Sinne eines vorbeugenden Gesundheitsschutzes sollten solche kosmetischen Mittel nicht in die frisch rasierte Achselhöhle eingebracht werden. [4]

fest steht :: aufgrund seiner adstringierenden wirkung kann aluminiumchlorid lokale hautreizungen verursachen und zur bildung eines sogenannten »deo-ekzems« und zur entwicklung einer dauerhaft allergischen reaktion führen. [5]

gesundheitliche risiken birgt auch die in einigen deos aufgrund ihrer antibakteriellen wirkung eingesetzte chemikalie triclosan. triclosan schädigt die natürliche mikroflora der haut, reichert sich im fettgewebe und an und kann in der muttermilch nachgewiesen werden; es steht im verdacht, erbgutverändernd zu wirken, und birgt schließlich die gefahr der entstehung resistenter keime, die in der folge auch auf eine behandlung mit antibiotika nicht mehr ansprechen könnten. [6]

viele konventionelle deos enthalten außerdem mineralöle, die ich letztens schon etwas genauer beleuchtet habe, und silikone — biologisch nicht abbaubare und sich in der umwelt anreichernde synthetische substanzen, die die hautatmung unterbinden.

und schließlich befindet sich in den allermeisten deos, auch jenen von naturkosmetikherstellern, parfum (fragrance). bei industriekosmetikprodukten verbergen sich dahinter synthetische duftstoffe, sogenannte polyzyklische moschusverbindungen, die sich im fettgewebe einlagern und in der muttermilch nachweisbar sind. sie wirken potentiell allergen (der so nach natur pur klingende duftstoff eichenmoos zum beispiel gilt als hochgradig allergieauslösend), beeinträchtigen den hormonhaushalt, stehen im verdacht, nervenschädigend zu wirken, und haben sich in tierversuchen als leberschädigend, teilweise krebserregend und erbgutverändernd gezeigt. [7]

parfum gehört zu den 20 häufigsten allergieauslösern. da bis auf 26 kennzeichnungspflichtige duftstoffe weder die zusammensetzung noch die gehalte der unter diesem sammelbegriff subsummierten einzelbestandteile ausgewiesen werden, ist der einsatz von parfum in kosmetika insbesondere für allergiker problematisch. [8]




das ringana-deo und seine inhaltsstoffe ::

das deo von ringana (zu finden hier unter frische kosmetik) enthält selbstredend keine der oben angeführten für naturkosmetik nicht zugelassenen inhaltsstoffe und darüber hinaus auch kein parfum. unvergällter bio-weingeist, candida bombicola, zitronensäureester und bartflechtenessenzen verhindern die bildung von unangenehmem körpergeruch. exktrakte aus weintrauben-, pfirsich-, buchen- und kirschenknospen, walnüssen, olivenfrüchten und traubenschalen spenden der haut feuchtigkeit und pflegen sie auf angenehme weise. zitronenverbene und lemongrasöl sorgen für einen erfrischenden duft, der das deo für frauen wie für männer gleichermaßen geeignet macht.

meine erfahrungen mit dem ringana-deo ::

das deo war nach dem zahnöl mein zweites ringana-produkt. ich hatte davor bereits deos ohne aluminiumsalze verwendet, wusste also schon, dass — zumindest bei mir — naturkosmetik-deos von der wirkung her nicht mit industriekosmetischen produkten mithalten können. aber hand aufs herz :: ich sprühe lieber ein paar mal nach, als meine haut über das sowieso unvermeidliche hinaus mit potenziell schädlichen substanzen in kontakt zu bringen. zudem wurde die formulierung des deos kürzlich optimiert, wodurch es noch effektiver vor der entstehung von körpergeruch schützen soll. diese neue version hatte ich allerdings noch nicht in der hand. gleich jedenfalls ist bestimmt der zitronig-frische duft, den ich ganz herrlich finde. an manchen tagen aber habe ich lust auf etwas »schwereres«, weshalb ich das ringana-deo im wechsel mit der rosenblüten deomilch von dr. hauschka verwende, je nach tagesverfassung sozusagen :) letztere enthält allerdings parfum — gerade für leute, die deos im allgemeinen nicht gut vertragen, ein deutliches manko gegenüber dem ringana-deo.

allen, die bislang industriekosmetik-produkte benutzt haben und nun einen umstieg ins auge fassen, sei  (voraus)gesagt, dass es einige zeit in anspruch nehmen kann, bis der körper nach der umstellung vom chemiecocktail auf natur wieder 'normal' transpiriert und das deo entsprechend wirkt. und diese wirkung selbst wird sich auch unterscheiden, da die funktionsweise eine grundlegend andere ist, zumal dort, wo bei produkten mit synthetischen inhaltsstoffen »deo« draufsteht, de facto meistens ein antitranspirant drinnen ist (stichwort :: 24-stunden-wirkung ...). während letzteres über eine verengung der schweißdrüsen die schweißbildung selbst verhindert, enthält ein deo antibakteriell wirkende stoffe, die die zersetzung des (grundsätzlich geruchlosen) schweißes und damit die entstehung unangenehmen körpergeruchs unterbinden sollen. [9] im grunde handelt es sich also um zwei völlig unterschiedliche produkte mit naturgemäß unterschiedlicher wirkung, insbesondere auch mit blick auf die gesundheit.

:::

schon wieder so lang. aber irgendwie gibts zu diesem thema einfach so viel zu sagen — eine große frage eben ;)



es handelt sich hierbei nicht um einen gesponserten post im herkömmlichen sinne; ich bekomme nichts dafür, dass ich das hier schreibe. aber ich freue mich natürlich, wenn ihr im falle einer bestellung bei ringana — auch über den link in der sidebar gehts direkt zum shop —, bei der frage danach, wo ihr von ringana erfahren habt, den punkt »partner« wählt und meinen namen (ulrike krawagna) angebt. und falls ihr fragen habt, sei es zu den produkten oder zum partnerprogramm, genügt ein klick auf das brieflein in der sidebar links, ihr wisst ja bescheid.

p.s.: nächste woche ist die füchsleinkörperpflege an der reihe (für die wir hier im hause ulma im übrigen alle die gleichen produkte verwenden). anderweitige vorschläge, anregungen, wünsche sind jederzeit willkommen.

p.p.s.: selbst nicht facebookerin habe ich hier noch einen hinweis für alle diesbezüglich bewanderten :: fürs ebendortige ringanaliken erhält man einen € 5.00-ringana-gutschein, den man bei einer bestellung im shop einlösen kann.

[was es mit mir und ringana auf sich hat, kann man da nachlesen.]

Kommentare :

  1. Gut dass das mal gesagt ist. Deo war glaub ich das erste oder nach Zahnpaste zweite Produkt das ich vor Jahren umgestellt hab. (Dann kam das Shampoo und sehr viel mehr braucht man ja nicht, oder?) 'Du nimmst die teuren!' erklärten mir manche. Ja, ein paar Euro mehr sind ein großer Unterschied für eine Studentin. Andere bezahlen mit der Brust dafür.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich seh es genau gleich. ja, sie kosten mehr geld. und manchmal ist das einfach nicht drinnen. aber der monetäre preis relativiert sich so rasch in anbetracht des gesundheitlichen.

      Löschen
  2. oh oh, da muss ich mal die zutatenliste meines deos überprüfen. vielen dank für den informativen bericht. alles andere ist naturkosmetik, aber mein deo bisher nicht ...
    liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe wiebke, du kannst mir, wenn du willst, auch einfach sagen, welches deo du verwendest. ich hab einen account auf einer seite, die direkt ausspuckt, was drinnen ist und was es tut. das erleichtert die arbeit, weil inhaltsstoffe auf der inci-deklaration unter ganz unterschiedlichen namen auftauchen. statt silikon kann da beispielsweise dimethicone, methicone oder plysiloxane draufstehen ...
      das angebot gilt freilich für euch alle. ein mail mit der artikelbezeichnung genügt.

      Löschen
    2. ich hänge mich mal hier ein, weil mich die seite interessieren würde. ist sie öffentlich oder nur für botschafterinnen zugänglich? :) ich nutze bislang das rollende deo basis sensitiv von lavera. ach, und zum zahnöl muss ich dich wohl auch nochmal konsultieren ... leider werden wir nicht ganz warm miteinander. du schreibst immer so schön, dass du von wange zu wange schwenkst :) zugegeben: mir tropft das öl dann leider in den rachen - und dann muss ich es leider schnell ausspucken deshalb bennetze ich nur zwischendurch zähne und zahnfleisch - und putze wie gewohnt mit der paste :(

      Löschen
    3. ganz und gar öffentlich, aber kostenpflichtig :: www.cosmeticanalysis.com/de/‎. für dein deo spuckts aus :: keine bedenklichen inhaltsstoffe, alles in ordnung, nur ein trauriges emoticon wegen parfum, das hautreizend wirkt.
      und zum zahnöl :: da scheint an der technik was zu haken :) ich würde es einmal mit ganz wenig öl versuchen. — zähne geschlossen und den kopf vielleicht etwas nach vorne geneigt? (haha, wie seltsam therapeutisch das klingt.)

      Löschen
    4. ach, jetzt bin ich überrascht über das parfum. siehste: da denke ich, ich bin mit sensitiv auf der sicheren seite - und schwupps ... sollte doch über ringana nachdenken ;) und ja, dass die technik hakt, hab ich mir schon gedacht. wo du schon hier bist, hake ich nochmal nach. du nimmst das öl in den mund, fährst ein bisschen mit der zunge karussell - und fertig? ulma, mach doch mal ein video! ;))

      Löschen
    5. :D was für ein wunderbarer plot!
      eher so wie beim mundausspülen nach dem zähneputzen — und die suche macht mich fündig :: es gibt tatsächlich menschen, die die videoidee schon umgesetzt haben (mit rahmengeschichte sogar) :: voilà
      könnt ich grade nicht, verträgt sich nicht mit lachen.

      Löschen
    6. das voilà ist ein link.

      Löschen
  3. Ich finde Deine Illustrationen immer so passend. Herrlich.
    Liebe Grüße. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) die machen auch wirklich spaß.

      Löschen
  4. super, danke für den link zur akte aluminium. ich hab die doku damals auf arte gesehen, aber im netz nicht gefunden. sehr informativ wieder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. p.s. mit informativ meinte ich deinen post! :-)

      Löschen
  5. Hallo liebe Madam, danke für diesen guten Beitrag! Meine Güte was ist das alles unheimlich mit der Kosmetik, es schockiert mich wirklich immer wieder, was da alles für Mist drin ist, auch wenn ich mich schon öfter belesen habe, aber das Kopfschütteln hört nie nie auf! Liebste Grüße von Meike

    AntwortenLöschen
  6. Sag, wie ist das eigentlich mit so einem deo-kristall? Ist das natürlich und unbedenklich?
    Dufte Grüße x Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe stefanie, deo-kristalle basieren auf alunit/alaun, einem kalium-aluminium-sulfat, das ebenfalls zu den aluminiumsalzen zählt. alaun wirkt adstringierend auf die schweißdrüsen und kann daher zu irritationen derselben führen. hier gibts mehr infos dazu :: klick

      Löschen
    2. vielen lieben Dank!

      Löschen
  7. nach dr. hauschka riecht es auch unter meinen armen ; )
    aber ich glaube ich werde nun einmal dieses hier testen
    ich bin ja auch ein opfer dieser aluminium panik mache ; )
    aber ich bin auch der meinung, dass da was dran ist
    aluminium ist eine riesen sauerei (in der herstellung), auch in der architekur
    ich würde immer versuchen eine alternative dafür zu finden

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin abends ganz glücklich mit dem Zahnöl. Morgens witzigerweise empfindlicher auf die ölige Konsistenz, aber es wird munter weiter geschwenkt. :)

    Beim Deo habe ich vor kurzem die Deo-Cremes von Wolkenseifen für mich entdeckt. Ganz verschiedene Düfte, Naturkosmetik, ohne schädliche Zusätze und gibt es auch ganz geruchlos ohne Parfum. Beim Blog Beautyjagd gibt es immer wieder tolle Tips zur Naturkosmetik, da bin ich darauf gestoßen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für den hinweis. von den deo-cremes hab ich auch schon gehört. aber bislang eben nur gehört :)
      frohes zahnölen weiterhin!

      Löschen
  9. Liebe Ulma,
    puh, was sprühen/rollen wir uns nur auf die Haut. Ich hatte ja schon das vergnügen, eine kleine Beratung von Dir. Du bist so versiert in dieser Sache!
    Ich habe nun Deos vergleichen und werde vorerst ein anderes Produkt testen, ich komme jetzt schon ins schwitzen. Ich wollte Dich aber noch fragen, ob es Proben von dem Ringana-Deo gibt?
    Zum Thema Aluminium und Alzheimer: In Arzneimitteln gegen Sodbrennen ist auch Aluminium. Diese Tabletten sind nicht unbedingt verschreibungspflichtig und werden von Patienten teilweise über Jahre eingenommen. Eine resultierende Folge, aufgrund der sehr langen Einnahme, kanneine Alzheimererkrankung sein, erschreckend!

    Herzliche Grüße und danke für die fachkundigen Ausführungen, Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. echt arg. und das aluminium in den ganzen impfstoffen ...
      vom deo gibts leider keine probe. die gibts von der gesichtspflegserie (reinigungsmilch, gesichtswasser, fluid, cremekonzentrat), der körpermilch, dem hand- und nagelbalsam und dem fußbalsam.

      Löschen
  10. Diese Deo - Frage taucht wirklich immer auf... ich hatte vor knapp zehn Jahren oder so mal ne allergische Reaktion auf mein damaliges Deodorant - meine kompletten Arme und Schulter waren ausgehend von den Achseln mit roten Pusteln übersäht - mitten im Sommer - echt nicht schön. Der Hautarzt hat mir damals zu so nem Deostein geraten, den hab ich dann echt lang benutzt... mittlerweile bin ich beim sebamed Balsam Deo sensitive angelangt und fühle mich gut damit - hoffentlich sind die Inhaltsstoffe auch wirklich so gut, wie ich denke - ansonsten sollte ich vielleicht auch mal das von ringana ausprobieren... auf das Zahnöl bin ich auch schon sehr neugierig und werds mir wohl bald bestellen. Danke für die Tipps und ausführliche Beschreibungen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. musste ich natürlich sofort eingeben. puh, besonders toll ist das leider nicht. parfum ist natürlich drinnen, außerdem auch acrylate, die wie silikone schwer abbaubar sind und die poren verschließen; und als draufgabe disodium edta, das biologisch sehr schlecht abbaubar ist und grund- und trinkwasser gefährdet, weshalb es unbedingt gemieden werden soll; zudem ist es aus toxikologischer sicht bedenklich ...

      Löschen
    2. ... und das bei nem "sehr gut" vom Öko-Test... irgendwie hätte ich das bei SebaMed nie erwartet, ich nutze auch seit Jahren so Duschzeugs von denen und bin echt zufrieden damit. Vielleicht sollte ich das schleunigst ändern... Danke Dir Ulma!

      Löschen
  11. Anonym30.1.14

    tolle illustration! ich hoffe ich kann dir mal eine job besorgen!

    AntwortenLöschen
  12. so, jetzt bin ich so begeistert neugierig, dass ich am wochenende bestellen werde (der gehaltsschein lag im briefkasten - vorraussetzung für ein bisschen gesunden luxus gönnen;););)
    besonders beim zahnöl bin ich sehr gespannt (auch ohne, dass ich dem ornella muti verschnitt bis in die dusche folge...;) - spült das denn auch den rotwein von den zähnen?
    liebste grüße von birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, stimmt!
      mit rotweinwegspülen könnts schwierig werden. mir wär es dafür zu mild. aber es käme auf einen versuch an. ich bitte um berichte :)

      Löschen
  13. oh das klingt ganz wunderbar!!!
    immer mehr.
    und ich hibble vorfreudig dem moment entgegen an dem ich auch etwas bestelle!:)
    hab dank für diese wunderbaren vorstellungen, liebe ulma.
    da steckt soviel begeisterung dahinter.
    und die. die steckt an. :)

    hab fein, meine liebe!

    küsse
    eni

    AntwortenLöschen
  14. ich benutze schon lange deos ohne aluminiumsalze. zitronenverbene hört sich so frisch und leicht an. deine illustration, wie immer ganz toll! lg, éva

    AntwortenLöschen
  15. Oh man, heut morgen dacht ich noch noch großprahlerisch 'Nix Neues für mich!', aber dann kam ich doch ins Grübeln. Dass ich nämlich ganz unkritisch Kalialaun in meinen Fräbetopf schütte. Von fast allen Pflanzenfärbern liest man das so und trotz rumschnüffeln konnte ich noch keine Kritik daran finden. Stattdessen finde ich Knete-Rezepte mit Alaun. Chemietheorie ist, dass sich Al-Teilchen unlöslich an die Wolle haften. Wird da nicht doch mal ein Teilchen schwach? Von wegen Pflanzenfärberei... (Entschuldigt, das hat nix mit Achselschweiß zu tun, aber irgendwie geht es doch hier auch um unbeliebtes Schwermetall.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und ich hab letztens auch noch überlegt, ob alaun mit in die knetmasse soll und recherchiert und irgendwie nichts rechtes gefunden ...

      Löschen
  16. Für mich besonders interessant, da meine Haut ein Sensibelchen ist, was Deos angeht. Allen mit Alkohol und Parfum zeigt sie die rote Karte. Ob das wohl auch bei Weingeist so ist?

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist zwar richtig teurer, guter alkohol, aber ob die verträglichkeit eine gegen alkohol im allgemeinen oder gegen billigzeugs im besonderen ist ...? bis auf den venenspray enthalten die anderen ringana-produkte übrigens keinen alkohol, auch sind sie alle frei von duft- und konservierungsstoffen, weshalb sie gerade für empfindliche haut klasse sind.

      Löschen
  17. Es ist echt irre, aber seitdem ich vegan lebe, brauche ich gar kein Deo mehr!
    Sagen auch meine Mitmenschen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde den unterschied zwischen vegetariern und fleischessern schon eklatant. und vegan dann nochmal eine verbesserung — wow. cool.

      Löschen
  18. danke für deinen äußerst informativen bericht!
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  19. Ich benutze seit einem Jahr Creme-Deo: Frei von Aluminimsalzen und aus rein biologischem Anbau.
    Die Umstellung braucht etwas Geduld, doch dan klappt es super.
    Ich habe damit sogar Bergwanderungen bei 35°C im Schatten gut überstanden.
    Ein weiterer Vorteil: Creme-Deos sind sehr ergiebig.
    Viele Grüße,
    Julischka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. creme-deo finde ich auch gut. was ich an dem, das ich probiert habe, aber nicht so mochte, ist, dass es auf der kleidung weiße flecken macht, wenn man nicht lange genug mit t-shirt-anziehen wartet.

      Löschen

danke für deine zeit.