22.5.14

citron etc.

























*


so. so oft schon
und immer wieder.

macht auch quietschvergnügt.

und derweil holunderblütensternt es und zu überlegen bleibt
::
die flocken vielleicht so einfangen?

...

für die süßlust in der vorhabensgedankenschublade weilen die.

.

und in der daneben, für die wünsche reserviert, liegt obenauf der pfeil fürs handgelenk.


während im regal die ke°pa-osterschalen ineinanderhocken.
geschmackstöner für all das gute.

°

o
h

::

die und das stille in der sprache.

.





Kommentare :

  1. Ist das ein Zitronenkuchen mit echten Zitronen? Oder täuscht mich da mein schmachtender Blick?! In meiner Vorstellung jedenfalls: köstlichst. :)

    AntwortenLöschen
  2. oooo diese sauer schönen bilder
    das will ich probieren
    einmal ein zitrusfruchtausnahme MUSS drin sein

    und dir?
    wie gehts?
    süß sauer?

    AntwortenLöschen
  3. Es zucken die Mundwinkel quietschvergnügt - süß und sauer und lecker!

    AntwortenLöschen
  4. Ohhhh, sooo schöne Bilder. :) Was das Füchslein macht, mach ich auch sehr gerne! :D

    AntwortenLöschen
  5. Zitronentarte - ganz fein! Zitronenlutschenden Mädchen sieht man auch nicht so oft. ein toller link zum Schmuck. Danke.LG Karen

    AntwortenLöschen
  6. Mmmhhh, Ulma, bezaubernd das Füchslein beim sauer genießen und die Hollerdolden im Backteig, die möchte ich jetzt auch..
    Liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  7. Mit Zitronen, die zu meinen liebsten Früchten gehören. Und zu dem Pfeilarmband: Wann ist wieder Weihnachten?

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Ich hab nicht mit Zitrone gebacken, sonder geputzt. Aber ehrlich, in den Genuss deines Zitronenkuchens wäre ich auch lieber gekommen;-)
    GlG
    Wolke

    AntwortenLöschen
  9. Süßes und Saures - sooo schön angerichtet.
    Mmhhh...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Sprache ohne Stille? Spanisch vielleicht... die holen gefühlt nie luft beim Reden.
    Zwischenräume sind wichtig!
    Etwa da:
    Es war einmal ein Lattenzaun, mit Zwischenraum hindurchzuschauen...

    AntwortenLöschen
  11. fein gesammelt
    hach das frl. wie schön es zitronellat, nicht wahr?!
    auch bei dir zu schön.

    pfeil wäre schön im sommer, hach ja.
    und die zarten, die weilen auch hier gedanklich. etwas länger schon.
    ich glaube, es wird langsam zeit dafür :) ...

    AntwortenLöschen
  12. Ja, immer mit dir mitgesprungen und am Pfeil magnetisch hängen geblieben - il est trop beau!

    AntwortenLöschen
  13. Ein Kuchen mit so viel Zitrone - ich werde beim anschauen schon ganz "lustig"! Deine Linksammlung hat mir gefallen, danke fürs hinführen!
    Herzliche Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  14. Der Kuchen ist sicherlich herrlich erfrischend und genau das Richtige bei diesen Temperaturen. Und ich kann mir vorstellen, dass sich die Säure der Zitronen beim Backen ein wenig abmildert, oder?
    Lieben Gruß. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau. und es ergibt sich genau das richtige verhältnis von saurer note oben und süß mit polentabiss unten.

      Löschen
  15. So was Feines! Den merk ich mir...
    Ach Ulma, hier is immer so schön- Dein Blog is gefühlt ein bissl wie mitleben drfen *sichs virtuell gemütlich macht*
    Freitagsgrüße und schönes Wochende
    Andi

    AntwortenLöschen
  16. oh wie fein. ich hab eben zitronen gekauft, weil es mich nach einem zitronigen kuchen gelüstet. es überschwemmt mir grad pawlow-mäßig den mund.

    AntwortenLöschen
  17. Gelbgold - zweimal goldbraun gebacken. Süße trifft Frische. Mhhh. Maifrisch erfrischt. Iris

    AntwortenLöschen
  18. neben all dem sprachlichen, kulinarischen und kermaischen bin ich ja immer wieder vom füchslein hin- und hergerissen

    AntwortenLöschen
  19. wie süß, dein saures!

    AntwortenLöschen
  20. Die Zeit rast und ich komme gerade gar nicht hinterher. Dabei haben mich die Zitronen schon vor ein paar Tagen im Vorbeiflug angelacht. Köstlich!
    Gedörrte Zitronenscheiben können sich übrigens auch sehen lassen.

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.