23.5.14

zeit für rot




die zeit der roten hat begonnen. kirschen und erdbeeren, rosen.

seit vorgestern abend hat meine rotassoziation einen herben grundton :: »we need to talk about kevin« gesehen, großartig inszeniert, noch überzeugender gespielt, und die bilder, die bilder, all das leitmotivische rot. festgesaugt haben sie sich und verstören weiter.

und dazu mischt sich nun das früchte-beeren-rosenrot, das glückselig machende, das süße. verbrämend. beim frühstück schon nimmt der tag absprung vom kehlendruck und zwirbelt sich zum frohsinn. der blick auf der blüte. im mund der sommer.


der homöopath hats mir verraten, das rezept. zur congee-abwechslung. gut und gesund.

haferflocken, 1 esslöffel erdmandel-flocken, 1 esslöffel braunhirse. obst. und mit heißem wasser übergießen. ich ergänze – da bin ich ganz lemming – mit chia-samen. fühlt sich richtig an.

zu holunderblütchen geht der rosenkopf. und ich die erdbeeren gießen.

Kommentare :

  1. das passt so gut in meinen lieblingsmai, dieses rot und es steht dem füchslein ganz vorzüglich. liebe grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  2. We need to talk about Kevin, tatsächlich ein herbes Rot - der Film ist sehr krass, ich habe ihn erst letztes Jahr im Dezember gesehen.
    Dein Rot gefällt mir, die Augen haben schon einmal davon gekostet!
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende, Cora

    AntwortenLöschen
  3. starker film, starkes buch, starke schauspieler. geht unter die haut und bleibt dort.

    hurra, kirschenzeit! jedes jahr sehnsüchtigst erwartet. mjam, mit hirse! dann kann ich mir jetzt (mindestens) drei mal täglich den bauch mit roten früchtchen voll schlagen.

    AntwortenLöschen
  4. ein vegetarisches Vampirchen!
    liebe Grüsse und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein perfektes, perfektes, perfektes Foto. Blondes Kind mit Kirschmund, Stengel und Fliegenpilzhemdchen.
    Hier gab es heute Heidelbeeren, Erdbeeren und Himbeern zum Frühstück. Beerenglück. Nicht in homöopathischen Dosen, sondern maßlos.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  6. Oja den Film musste ich auch erst verdauen... Sehr eindrücklich und verstörend.

    Da ist mir doch so eine harmlose Erdbeere lieber :)

    AntwortenLöschen
  7. Dieses Bild! Schöner kann man rot nicht ablichten.
    Der Mund verrät, wie gut es war...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  8. die rotzeit ist die schönste im jahr!

    AntwortenLöschen
  9. Der Kischenmund, der süße Rote - die roten Früchte, ja die sind besonders, und dein Früchtchen sowieso...

    AntwortenLöschen
  10. Es ist schon Kirschenzeit? Echt jetzt? Hab ich voll verpasst. Muss ich dringend nachholen :)
    Genießt das Wochenende!

    AntwortenLöschen
  11. Das erste Foto ist süßer als Kirschenmarmelade!

    AntwortenLöschen
  12. Ich liebe sie auch, die Kirschen und anderen Sommerfrüchte. Gerne auch Blau dazu in Form von Beeren und ein bißchen Gelbrosa - Bergpfirsiche oder Wildpfirsiche, mmmm...

    Die besten Grüße!
    Mond

    AntwortenLöschen
  13. Noch eine Kugelvase! Und der Sommer soll nach süß und rot schmecken.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. Wunderbar deine Rot-Komposition. Den Film habe ich gesehen. hat mich ziemlich aufgewühlt. Da heißt es erstmal tief durchatmen hinterher.
    Braunhirse, schon wieder was neues kennengelernt. Wusste gar nicht, dass es unterschiedliche Hirsen gibt.
    Schönes Wochenende euch Rotmünder
    Jutta

    AntwortenLöschen
  15. oh kirschen. endlich wieder.
    ich kann sie fast schmecken, wenn ich dem füchslein dabei zuschaue.

    und kevin. ich habe das buch. vor langer zeit fand es mich im trödelladenund lies mich sprachlos zurück. der film soll gut sein (obwohl gut kaum das richtige wort ist bei diesem thema). vielleicht werde ich ihn auch noch schaun.

    hab ein feines wochenende, du liebe.
    so richtig. mit jeder menge süssem kirschsaft auf der zunge.

    küsse
    eni

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe mich noch nicht getraut ihn zu sehen. Bin mir nicht sicher, ob ich es aushalte…..
    Ich freue mich auch auf das Rot! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Für Kirschen vor Ort dauert es noch ein wenig, aber du bist ja auch vieeel südlicher.
    Obwohl ich mir den Film antue weiß ich nich nicht, bei mir bleieben Bilder haften wie lebendige Erinnerungen, das ist nicht immer gut.Tilda sehe ich wahnsinnig gern. Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
  18. Rot ist ja nicht so meine Farbe, aber so wie du sie zeigst, liebe Ulma, könnte ich glatt ein Fan von ihr werden :-) Ganz herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende, helga

    AntwortenLöschen
  19. ich trau mich auch nicht zu schauen
    vielleicht einmal auf kleiner "leinwand" vom sicheren sofa aus...

    auch hier erdmandelliebe
    dazu reisflocken in wasser aufgekocht
    blaubeerkompott - heiß
    und schafsjoghurt mit leinöl - kalt

    AntwortenLöschen
  20. Soviel schönes und soviel krasses Rot! Hab mir gerade den Trailer angeschaut ... Es geht mir wie Tomke, ich weiß auch nicht ob ich mich traue, auch wenn die Schauspieler und Bilder großartig sind, soweit man das in so einem Trailer beurteilen kann ... Ich fang erstmal mit den Früchten und dem süßen Fuchsmäulchen an ... ;-)

    AntwortenLöschen
  21. von filmen weiss ich nichts, gerade. aber von lyrik ohne worte in den bildern. :-)
    danke, liebe ulma.
    das trägt.
    gruss*

    AntwortenLöschen
  22. Ich bin da auch ganz Lemming ....Mais je ne regrette rien;)
    Ich müsste auch mal wieder zu warmem Frühstück wechseln, dass tut in der Tat sehr gut.

    AntwortenLöschen
  23. Wunderschönes rot. Und Kirschen liebe ich. Bei uns sind sie leider noch grün...
    Füchsleins shirt ist klasse!!!!
    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen
  24. Rot, ja rot mag ich auch! und die abwechslung zum congee sieht fein aus!
    alles liebe! sarah

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.