7.7.14

salatliebe für weingartenpfirsichdiebe




das fuchsräuberlein geht wieder um – aber ich, austricksgeübt und mit glück gesegnet, weingartenpfirsich zurückgewinnend und ihn salatsalti hüpfen lassend aus dem ausgesprochen unausgesprochenen eigentumszwist hervor und avanciere auf umwegen, zumal in meiner eigenschaft als mutter, der als solcher mit blick auf die nachwachsenden essensspezifisch kommunistisches gedankengut per se nicht fern ist, zur geschmacksliebekupplerin, uhuuu. pate stand dieses fragmentarische rezept, wobei ich mutmaße, dass es meiner fantasie hinsichtlich der interpretatorischen auffüllung der lücke an kulinarischer raf/finesse mangelte, wenngleich die deliziosität auch so eine nicht unerhebliche war.


was ich also tat ::

den saft einer zitrone mit einem sehr kräftigen schluck olivenöl und einem teelöffel agavendicksaft mischen und mit heiß geliebtem blütenzaubersalz, schwarzem pfeffer und chilipulver abschmecken. einen bund rucola waschen, fünf weingartenpfirsiche ebenfalls waschen, entkernen und achteln und 200 gramm büffelmozzarella in kleine stücke schneiden. alles miteinander vermengen und diebisch über die feine kombination freuen beim sommerverehrenden verschmausen mit weißbrot.

informationen dazu, wie mans wirklich machen hätte müssen (die pfirsiche vielleicht mit dem honig in die pfanne werfen? – erschiene mir naheliegend), bitte gerne willkommen. immer aber :: hauptsache salat, hauptsache sommer.

mehr diebisch frohsinn stiftende kulinarische glücksmomente sammelt katja.

Kommentare :

  1. Oh so ein leckerer Salat, alles so ganz meins, aber in dieser Kombi noch nie probiert.
    Das werde ich auf jeden Fall nachholen!!
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  2. Klingt lecker, liebe Ulma und wird nach- bzw. zubereitet :-))
    Ganz herzliche Grüsse und eine schöne Sommerwoche, helga

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wirklich erfrischend der Salat. Ich habe sowas ähnliches mal mit Mango, Knoblauch und Mozzarella gemacht. Aber mit Pfirsichen ... hmm.. und Rucola ... Hach wie lecker.
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Uiii ... ich liebe Rucola und wir lieben Berpfirsiche .... das MUSS ich testen ... unbedingt!

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube da muss man nichts ändern. Das klingt genau so sehr lecker! Ich liebe Pfirsiche im Salat!
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Pfirsich im Salat ist sogar noch besser als Aprikosen und Erdbeeren im Salat, oder?
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  7. oh mhhh... das muss ich die Tage ausprobieren. Die leckeren Pfirsiche wandern gerade regelmäßig in den Einkaufskorb. Danke für das Rezept. Tolle Fotos hast du immer, schön anzusehen.
    LG Stefanie

    AntwortenLöschen
  8. Rucola und Weinbergpfirsische sind momentan hier groß im Kurs, doch noch nie in dieser Kombination ausprobiert worden. Demnach werden wir das mal nachholen.
    Herzlich,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  9. Die Mischung klingt sehr nach meinem Geschmack, so sommerlich lecker.
    Ich werde sie testen!

    AntwortenLöschen
  10. Mmmh, das wäre doch was für das heutige schnelle Mittagessen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Judihui... habe soeben herausgefunden, dass Weinbergpfirsiche die von mir heissgeliebten Flachpfirsiche sind. So nenne ich sie jedenfalls, ich hatte keine Ahnung wie sie richtig heissen. Danke für das tolle Rezept, so wunderschön fotografiert! Werde es so bald wie möglich ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  12. Oh, das ist aber eine interessante Mischung...da kommt es durchaus auf einen Versuch an...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  13. Herrlich! Ich liebe es auch Weinbergpfirsiche mit in den Salat zu mischen - der Hit dieses Jahr ... neben Mango-Mozzarella (der Hit schlechthin und unschlagbar!)

    AntwortenLöschen
  14. Hauptsache frisch und lecker. Bei uns gar.a.n.t.iert mit roten Beerchen, soweit die ebenfalls Diebin welche im Eimer lässt.

    AntwortenLöschen
  15. Der Salat sieht nicht nur köstlich aus, er klingt auch noch so... und Pfirsiche, ja, die gehen doch sowieso immer : )

    AntwortenLöschen
  16. wie lecker sich das anhört.
    und wie lecker er aussieht. der salat.
    ich mag wilde pfirsiche. so sehr.

    küsse
    eni

    AntwortenLöschen
  17. Im richtigen Moment eingefangen, den Fuchs!! Und Du könntest gar nicht so schnell gucken, wie die Schüssel weg wär, könnt ich durch den Bildschirm greifen.

    Die allerbesten köstlichsten Pfirsiche dieser Art habe ich auf Mallorca gegessen. Paraguay-Pfirsiche wurden sie da genannt, glaube ich, das war 2005, als man sie hier noch nicht bekam...

    AntwortenLöschen
  18. Das hört sich richtig lecker an!
    Muss ich ausprobieren! Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  19. Da schnappt sie zu, die kleine Hand vom Fuchs. Du hast das Diebesgut so köstlich verarbeitet, ich bekomme Appetit.
    Liebe Grüße, Cora

    AntwortenLöschen
  20. Köstlich in Verbindung mit dem Büffelmozzarella! Auch einer meiner Liebsten im Sommer.

    AntwortenLöschen
  21. Mmmmmmh-Klingt nach einem feinen Essen fürs Wochenende

    *was freut mich diese Stibitzerhand

    LG Andi

    AntwortenLöschen
  22. ich wette, er schmeckt super, der salat. ich werd's wohl nie erfahren. weingartenpfirsiche wandern leider immer direkt und ohne umwege in meinen mund. da haben füchslein und ich was gemeinsam.

    AntwortenLöschen
  23. Stibitztes schmeckt am allerbesten und noch besser - in der Sonne mit deinem leckeren Salat und entwendeter Zutat. Lieben Gruß zu Dir Iris

    AntwortenLöschen
  24. Das klingt nach eienr wunderbar blumigen Kombination. Ich mag den Blütenduft der Weinbergspfirsiche - vor allem, wenn sie nackig sind, weil meine Zähne und die Haut sich sensorisch nicht grün sind. Zusammen mit Rucola und Käse würden sie mir sicher hervorragend munden und ob das wirklich so ist, werde ich die Woche gleich noch ausprobieren.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  25. Der liebste Satz in diesem Pfirsischtraum? » Was ich also tat« hat es mir angetan, sehr! Und wird morgen für die Arbeit nachgetan. Blatt statt Rauke, aber sonst …, freu' ich mich jetzt schon!

    AntwortenLöschen
  26. das klingt perfekt!

    AntwortenLöschen
  27. alles da*. morgen!
    *statt büffel gibts schaf und statt blütensalz die blütenhäubchen...

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.