7.4.15

ei u. abc




das immer noch in flammen stehende haus verlangt dem füchslein einiges an löscheinsätzen ab, ungehindert brennt in ihm aber das augenflackern angesichts der abenteuerlichkeit von allerhand kolossalitäten vornehmlich kosmischer, ritterlicher und dinosaurischer, aber auch schriftlicher natur. überall wird ausschau gehalten nach einem spitz himmelwärts ragenden a, einem durch die welt mäandernden s oder einem ans erdkugelrund gemahnenden o. ein alphabetposter, der einfachheit halber digital erstellt, versüßt ihm das weitererkunden.

bei aller pastelligkeit auch recht spektakulär :: eier, die weiß in ein bad aus blaukrautsud wanderten, um ihm bald danach hellbläulich zu entsteigen. ein wenig curcuma legte ein paar einen gelblichen seidenschal über, eine leichte nuancierung ins grün am ende. und schwarztee schließlich nahm farbe ab und lasierte in rosarötlichem grau. zum erinnern fürs nächste jahr für alle, die eiliche dezenz mögen (dezenz, nicht demenz, dennoch). ich z.b.

sonnenstrahlen, immerhin. und jetzt bitte endlich frühling.

verlinkt mit :: creandienstag

Kommentare :

  1. Schön ist es geworden das Alphabetposter liebe Ulma! Bei uns hängen derzeit auch Zahlen und Buchstabeposter im Kinderzimmer! Die Kids sind fasziniert davon :-)
    Herzliche Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  2. Buchstaben im Haus sind lebenswichtig :) gibt es übrigens ein sehr schönes Buch von den Machern von "eine Welt" herzliche Grüße Denise

    AntwortenLöschen
  3. abc-poster - wie fein! schon die aufhängung gefällt mir sehr und dann erst recht die schlichtheit des posters. und die dezenz der eier sowieso. möge sie lange erhalten bleib en, die buchstabenfaszination wie auch die an der fantastischen welt. hier lässt die faszination an buchstaben langsam nach, leider - was aber andere gründe hat, die mit ursache meines zeitfressens sind - manch lehrerhafte aussagen können so demotivierend sein, schrecklich, aber das hat bald ein ende, hoffentlich ohne merkliche nachfolgen, hach...
    liebste grüße zu dir von mir, die sich freut über die sanften farben bei dir, die still hineinzutröpfeln scheinen...

    AntwortenLöschen
  4. die ei-idee wird notiert. nächstes jahr färben wir ganz viel, denn dieses jahr hat die zeit dafür nicht gereicht. das faul-sein war einfach zu schön ;) liebst alex

    AntwortenLöschen
  5. bei mir ist das voll in die hose gegangen. aber genau solche eier wollte ich haben! immerhin sehe ich: es kann klappen! :)
    dann probiere ich es nächstes jahr wohl nochmal.
    herzliche grüße
    die frau s.

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön zart pastellfarben deine Eier geworden sind!

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag deine farb- und formharmonieperfekten Collagen so sehr... sie bringen etwas zum Klingen in meinem Kopf, eine fröhliche, harmonische Melodie... leise... leicht... frühlingshaft...ohrharmonisch auch. Danke.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  8. Wie spannend, die Buchstabenwelt zu entdecken. Und wie zauberhaft du das beschreibst!
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  9. f(ei)n von a - z und auch die perler(ei) gefällt nicht nur einem huhn.

    hab es schön und l(ei)cht und unbedingt sonnig!

    mit herzgruß, tatjana

    AntwortenLöschen
  10. Ein abc Poster für den kleinen Herrn Fuchs. Eine gute Idee!
    Lasst es Euch gutgehen, ja?! Julika

    AntwortenLöschen
  11. Die Obersteiermark meldet Schnee ;-)
    Aber hoffentlich recht bald Frühling und Sonne!!
    ...und ein bisschen Wärme...

    LG, Michaela

    AntwortenLöschen
  12. Schau schau, ein wiffes Kerlchen, das schlaue Füchslein!
    Und der rittlerliche Florianijünger der gegen Urzeitriesen kämpft hätte hier gute Gesellschaft!
    ♥lich, Carmen (deren Glückskind ein vom lieben Füchslein inspiriertes Schlafgewand trägt :)

    AntwortenLöschen
  13. Da sieht man mal, dass das Füchslein sich seiner genderbezüglichen Pflichten trotz der hinreißenden blonden Bezopftheit vollauf bewusst ist. Ritter. Dinosaurier. Und aus dem Ei aus dem letzten Beitrag schamlos abl-ei-tend: Wohl auch Autos? Es ist wirklich rätselhaft.

    Die Eier, denen Du so dezent Farbe eingebläut hast, gefallen mir sehr, sie sehen aus, als hätte man sie auch genau so im Wald finden können - in einem Märchenwald, zugestanden, aber nichtsdestotrotz.
    Dir und den Deinen Wärme, Freude, Licht, von der stillen und von der lauten Sorte.

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
  14. frühlingsfarbenwelt. und viel sonne dazu. so soll es bleiben.
    hab es schön, liebe ulma!

    AntwortenLöschen
  15. hach, wie ich diese eierfarben mag..., so unspektakulär und leise... - die hätten gut auf die stille insel hiddensee gepasst, in die dünenheide unter blauem himmel, voll vom lerchenjubeln. liebe grüße ghislana

    AntwortenLöschen
  16. hier gab es klassische farben. aber so pastellig lockt es doch!

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.