20.10.15

unbodenlose zeichenfreuden



an der wand ist dem füchslein wohl der platz ausgegangen.
wie gut, dass es auch böden gibt.
hauptsache zeichnen. fußbuntheit inklusive.

Kommentare :

  1. :)) ich muss lachen! Das erinnert mich an meinen Großen.... der mit 2 Jahren meinen neuen Hocker mit schwarzem Edding verziert hat. Ich hab`s dann so gelassen, war irgendwie cool....
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Hahaha, ja jetzt muss ich lachen, aber, das kommt mir bekannt vor!!! Mit Permanentmarker das neu versiegelte Parkett, war es bei uns und der Esstisch grad dazu, weil eben Wände und Boden reicht nicht. Die Spuren sind heute noch zu sehen. Habe noch nicht das geeignete wegmachmittel gefunden! Aber hey, Hauptsache den Kleinen hast spass gemacht! Was lässt auch die Mama so böse Stifte liegen?
    Ich hoffe doch, dass es weg geht.
    Herzliche Grüsse an dich und den kleinen Künstler. So muss das ;-)
    Nica

    AntwortenLöschen
  3. schöner kontrast zu den dielen, wie ich finde. erinnert mich spontan an:

    http://tabea-heinicker.blogspot.de/2012/04/damit-es-schoner-aussieht.html

    das werk besteht immer noch, wenn es auch verblasst und zerkratzt ist im laufe der zeit. schade schade ...

    wobei mich schon erstaunt, dass die kleinen so gezielt zum edding greifen? wo haben sie das gelesen? im handbuch für sehr junge künstler?

    liebe grüße zum grauen dienstat . tabea

    AntwortenLöschen
  4. Wieder ein tolles Kunstwerk, schmunzel... .
    Ob's die Mama freut?
    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da die mama zeichnen essenziell findet - ja, tut es.

      Löschen
  5. wir haben hier gelegentlich die Version "Nagellackactionpainting auf Betonfliesen", aber das ist wohl altersbedingt… liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. nur-parkett ist ja langweilig!!

    AntwortenLöschen
  7. Haha so schön! Erinnert mich an meine kleine Schwester, die sich mit einem roten Kopffüssler auf unserem damaligen, cremefarbigen Teppich verewigt hat. Der war so süss, dass auch keiner geschimpft hat.

    AntwortenLöschen
  8. Herrlich, liebe Ulma! Auch hier gab es solche Künstler. Ich erinnere mich sehr gerne daran, daß Sohn1 auf einem kanariengelben, DINA-Blatt zeichnete. Diesen klebte er dann sorgsam an eine gut sichtbare Stelle der Wohnzimmerwand. Kunst soll ja auch gut präsentiert sein ;-). Das Blatt wurde irgendwann entfernt, aber diese Stelle sieht man noch heute deutlich. Ich bringe es nicht übers Herz, sie überzupinseln. Liebe Grüße - und dem Füchslein noch viele tolle weitere Einfälle für seine Kunst.

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt darfst du an dieser Stelle aber auch nicht mehr putzen. Die Patina gehört dann zum Kunstwerk dazu.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Nun, dem wahren Künstler ist jeder Untergrund genehm. Da unsere Füchslein jetzt "groß" sind, werden wir demnächst neu streichen.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich seh, da wächst ein großer Künstler heran. Grins.
      Lieben Gruß, Kerstin

      Löschen
  11. Kreativität braucht Raum ....
    Welch ein schöpferischer Fluss

    Dienstagsgrüße
    Andi

    AntwortenLöschen
  12. bei uns bis jetzt nur Tisch und Pad ;)

    AntwortenLöschen
  13. Oh ja, kenne ich.
    Wir waren gerade in unser Haus gezogen, N. war 2 Jahre und 8 Monate alt, er erwischte einen Edding und bemalte die tags zuvor neu eingebaute Holztreppe, die und unseren geölten Buchewohnzimmerschrank.
    Von der Treppe kriegte ich es wieder ab, der Schrank hat seitdem helle Flecken...
    Tja, das ist jetzt 11 Jahre her, viel passiert seitdem
    Judika

    AntwortenLöschen
  14. ein Auge lacht - das andere tränt;) herzliche grüße, daniela

    AntwortenLöschen
  15. Die Dicke der Stifte zieht die Kids magisch an, glaube ich. Auf der Wand würde es mir besser gefallen, als auf dem Parkett. einfach plakativer! Kannst ja die passenden Stifte an entsprechender Stelle rumliegen lassen.VG karen

    AntwortenLöschen
  16. Wildwildwild! Wie ein Meeresdrache, der aus schäumenden Parkettwellen emporsteigt. Passt gut auf die erstaunliche Kuh von neulich auf, nicht, dass er sie mit raschem Strich verspeist! Schon erstaunlich, wie so ein unternehmungslustiges Kind die Welt mit seinen Kreaturen anfüllt, hm?

    Füchsleinbegeistert
    Maike

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.