6.9.16

noch viel zeit ...



... wird verstreichen, bevor kinderbeinchen in diesem kleinfeinen gestrickten spieler stecken werden. im nächsten sommer dann. was gut ist. da sollte sich auch mit leichtigkeit noch das nadeln eines zweiten ausgehen. nur wolle will noch besorgt werden. andersfarbige. mir graut vor der individuumsvermantschung, die mit zwillingseinheitsoutfits ihren anfang nimmt. (und zugleich zweifle ich keine sekunde an der sinnhaftigkeit eines pragmatismusvetos, das erfahrene zwillingseltern diesbezüglich mit blick auf ihre ab einem gewissen alter die kleidungsauswahl aufs konfliktunscheueste mitbestimmen wollenden sprösslinge vorzubringen haben; und mir schwant für dann auch für mich die unausweichlichkeit der beugung. aber bis dahin!)

orientiert habe ich mich am baby sunsiut »lesley« – hier; und ein paar änderungen vorgenommen. die träger zum beispiel breiter gemacht und auch länger, mit drei statt zwei knopflöchern versehen.

aus der ersten reihenanfangzunahmebredouille hat mich diese anleitung zum aufgestrickten maschenanschlag gefischt – funktioniert prächtig.

hachhach, wenn ich genau hinlausche, spüre ich nach und nach doch schon ein leises ungedüldchen aufkeimen ...

verlinkt mit :: creadienstag

Kommentare :

  1. Zauberhaft, liebe Ulma! Und das kleine 'Ungedüldchen' kann ich gut verstehen - wie wunderbar wird es, wenn Du diese zwei in Augenschein nehmen und kennenlernen kannst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, wir freuen uns wirklich schon sehr.

      Löschen
  2. Aus persönlichem Erleben habe ich ein wildes Widerempfinden gegen das Vereinheitlichen von eineiigen und zweieigen Zwillingen! Erstere sind sich wirklich einig, die anderen oft unterschiedlicher als gewöhnliche Geschwister - nur erhalten dafür dafür sehr wenig Raum...
    Ich denk* an dich und drücke dir die Daumen, dass die letzten Wóchen so leicht wie nur irgendmöglich mit Bauch vergehen. Der Strampler ist zu süß - in dem Alter doppelt individualitätsfördernd... ua. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was mich umso mehr bestätigt in meinem streben. und danke! (es geht mir immer noch so gut, ein wahnsinniges glück!)

      Löschen
  3. Liebe Ulma,
    ich habe eine Schwester, die 15 Monate älter als ich ist und eine weitere Schwester, die 15 Monate jünger als ich ist. Bereits im Kleinkindalter war ich mindestens genauso groß wie die ältere Schwester, so begann unsere Mutter uns im Zwillingsoutfit zu benähen, die von uns abgelegten Sachen trugen die jüngere Schwester und eine gleichaltrige Cousine auf. Als meine ältere Schwester eingeschult werden sollte, war ich zufällig dabei und schwups di wups wurde ich miteingeschult, damit hielt uns erst recht jeder für Zwillinge. Nach dem 6. Schuljahr wechselte ich auf die Realschule, meine ältere Schwester folgte im Jahr darauf und war nun eine Jahrgangsstufe unter mir, Verwirrung pur. Wie doch keine Zwillinge? Wie die jüngere ist in der höheren Jahrgangsstufe?
    Zurück zu Deinen Zwillingen, ja versuche sie als Einzel-Personen zu sehen, wenn sie selber die gleiche Kleidung haben wollen, ist das etwas anderes.
    Alles Gute für die kommende Zeit
    wünscht Dir
    Judika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, liebe judika. auch eine spannende geschichte.

      Löschen
  4. Ich hab ich auch oft gefragt, wieso Zwillinge so oft gleich gekleidet sind, bis mir dann klar wurde, dass das halt auch sein muss um die nerven der Mama zu schonen. Gleich ging es mir mit diesen hässlichen aufdrucken auf Shirts, wo ich nicht verstanden habe wie man seinem Kind sowas anziehen kann. Tja ich hab zwei Buben, dem einten ists egal und der trägt das was Mama einfach kauft, den anderen aber faszinieren diese hässlichen aufdrucke so sehr, dass ich ihm ab und zu auch so ein für mich hässliches shirt kaufe. Aber wie du sagst, bis dahin... nur so süsse Strampler :-)
    Herzlichst Nica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ha! bei uns genau das gleiche. wenn solche dinge doch einfach nicht produziert würden! könnte man sich diese irgendwie doch unausweichlichen hässlichkeiteninshausholereien sparen.

      Löschen
  5. So süß! Ich bin schon gespannt, wenn kleine feiste Babybeinchen darin herum zappeln!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Ich find dieses Höschen auch ganz fein, so leicht und weich. Und Individualität muss sein dürfen. Alles Gute noch für die nächsten Wochen! Freue mich schon mit. Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. So schön, dass es dir gut geht und du Lust zum Klamöttchenmachen hast.Werde gepannt beobachten wie lange man die Zwillingsanzieherei allein in der Hand hat?
    Lieben Gruß Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich werd mich auch in die beobachterinnenposition begeben :)

      Löschen
  8. Liebe Ulma, du machst das so gut.....und dabei geht's dir auch noch ebenso - fein! Und wie schön dein großes Mädchen ist
    Und muss nicht die Erwartung und die darin liegende immer größere Ungeduld genau so sein damit die kleinen feinen Wesen endlich ihre beste Heimstatt verlassen können
    Habts gut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hast du ganz bestimmt recht.

      Löschen
  9. ach du.
    achduachduachdu.
    *

    AntwortenLöschen
  10. so eine hübsche buxe!

    AntwortenLöschen
  11. Was sitzt denn da oben für hinreißendes Vogelviehzeug? Das gefällt mir famos!
    Bin doll gespannt auf den Strampler mit Füllung!

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. reizend sind die, gell? das perlhuhn von mano (da direkt oberhalb von dir) und der papagei von natasa (navucko).

      Löschen
  12. Ist das eine feine Strampelbeinbekleidung :-). Ungedüldchen klingt gut...somit wünsche ich ein weiterhin feines Vorbereiten.Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.