6.12.16

für kleine trapezkünstler



mittlerweile formidabel im alltag gelandet, ist das leben mit unseren zwei mücken ein durch und durch beschauliches. diese zwei kleinen wesen sind so unfassbar entspannt und zufrieden, dass wir hier sogar zum werkeln kommen; zum spieltrapezbasteln beispielsweise. eines zu finden – zumal zwillingsdimensioniert –, das mir keine augenschmerzen bereitet, hat sich nämlich als schier unmöglich herausgestellt. daher also. orientiert haben wir uns dabei an diesem hübschen exemplar.

für unsere doppelversion haben wir die maße adaptiert und folgendes an material verwendet ::

4 holzleisten (1,5 x 4,5 x 60 cm)
1 rundstab (100 cm lang; 2,2 cm durchmesser)
lederbänder
holzperlen
glöckchen (das mückenhighlight!)
strickherzen (von der lieben frau.mai)

die lederbänder sind nur herumgebunden — lässt spielraum in sachen baumeleiposition. ansonsten im grunde alles wie dort beschrieben.

alle glücklich. alle entspannt. alle zufrieden. meine augen auch.


verlinkt mit :: creadienstag

Kommentare :

  1. Es ist so schön zu sehen, wie sie da zufrieden und gesund(!) gemeinsam strampeln. Als Ulma-Mücken können sie bestimmt auch nicht anders als entspannt sein, denn ich kann mir dich so gar nicht mit Schreikindern vorstellen. ;-)
    Sehr schön ist das Spieltrapez und so viel schöner als all das kreischrotgrünblaugelbbuntbuntbunte Babyspielzeug, dass es im Laden zu kaufen gibt. Gut gemacht.
    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, liebe katja. und :: das füchslein WAR ein schreibaby, wie es im buche steht. seither weiß ich definitiv, dass eltern- und babyentspanntheitsgrad nicht unbedingt korrelieren - mit der zeit dann allerdings, nach monatelangem gebrüll waren auch wir dann alles andere als entspannt ... umso weniger können wir nun fassen, wie entspannt babys auch sein können.

      Löschen
    2. O yes, das korreliert keineswegs immer so direkt - wenn die Welt dem Kind (noch) zu arg viel ist und es ein extrovertiertes Temperament hat, dann, äh, teilt es sich mit, und zwar so, wie ein Baby es halt kann. Eine allerentspannteste Freundin von mir, ein Ozean an innerer Ruhe, hatte ein ganz entspanntes erstes Baby, und alle dachten: Na klar, bei der Mutter. Und dann kam das zweite und brüllte und schimpfte fünf Monate am Stück, wenn es nicht gerade (allerdings recht wenig) schlief. Und die allerentspannteste Freundin war alsbald ein ganz schönes Wrack, weil das einfach kein Mensch allzu gut durchhält, es ist nämlich ganz und gar furchtbar, und wenn man sich zehnmal pro Minute "Hauptsache gesund" vorbetet und damit auch recht hat. Den Humor hatte sie indes glücklicherweise nicht verloren und sagte, na, Demut lernen sei ja auch was Kleidsames. Und was für ein wunderbares Kind das zweite ist - gerade zwei geworden, und aufgeweckter, munterer, fröhlicher (und, äh, mitunter immer noch: lauter) könnte man sie sich nicht wünschen!

      So, so schön, dass eure beiden Mücken zu den Wunderbabys gehören, die offenbar nicht so viel Gewöhnungszeit an die laute, wilde Welt brauchen! Nach dem Schrecken habt ihr euch wirklich jede Menge Bilderbuch verdient, und anstrengend genug ist es ja bestimmt auch mit den entspanntesten, ersehntesten und glücklich bestauntesten Babys der Welt, zumal wenn sie im Doppelpack kommen.
      Richte den Mücken bitte auch meinen innigen Dank aus - ich freue mich riesig, wenn Du hin und wieder zum Bloggen kommst! ;)

      Liebe Grüße
      Maike

      Löschen
    3. oh oh, wie sehr ich mich da wiedererkenne. und entsprechend war auch meine zwillingsbabyzeitvorstellung so ganz und gar anders als das, was wir hier jetzt erleben dürfen (und natürlich auch so ganz und gar anders als das, was wir anfangs erlebt haben ...).
      vielen herzlichen dank, liebe maike.

      Löschen
  2. toll!
    tiefer hängen?
    also das gebammel?

    ja bei uns auch. das dritte kind. kann immer noch viel schreien. er schreit wie andere reden.

    freut mich, dass es euch gut geht!

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tiefer hängen weil? ich hab den eindruck, so passts ihnen recht gut.
      stimmt, das füchslein ist auch nicht gerade ein leises persönchen ...

      Löschen
  3. Ach wie schön.
    Freue mich gerade still und leise für Euch.

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön schaut es aus, passend für ein Nebeneinander-Entspannen, und eigentlich doch so simpel. Augenschmerz ist auch vermieden. Hach.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Glück pur diese Fotos!
    Es entstehen Erinnungsbilder in meinem Kopf..vom kleinen Sohn, wie er, ebenfalls auf dem Fell unter dem Trapez liegt. Es war ein schönes, aus Holz und gar nicht schrei-plastik-bunt. Wo ist es bloß geblieben?? Egal... solange ich weiß, wo der Sohn geblieben ist!

    viele liebe Grüße vom Bodensee!

    Ellen

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön... Und wie ich mir deine Augenschmerzen vorstellen kann ;-). Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  7. wunderwunderwunderbar. so schön so. so schön. so!
    **

    AntwortenLöschen
  8. So ein wunderschönes Spieltrapez! Och es freut mich so, dass es euch gut geht!
    Liebe Grüsse zu dir.
    Nica

    AntwortenLöschen
  9. 😊
    Weiterhin alles Gute!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. ich bin ganz verliebt in das foto von den beiden zwerglein und freu mich gerade wieder soooo sehr, dass es ihnen so gut geht! und das klingelbimmelgestell ist natürlich erste sahne!!
    weiterhin eine so entspannte zeit!
    liebe grüße,
    mano

    AntwortenLöschen
  11. Oh ist das süß!! ich finde es so schön, wenn man selber Sachen macht und den Zwergen scheint das gut zu gefallen :-)
    Alles Liebe,
    Doris

    AntwortenLöschen
  12. Oh, liebste U.,
    ich bin hin und weg!
    So so schön ist es geworden.
    Hier ist es weniger ruhig, aber alles ist gut ;)
    Alles Liebe euch, der wunderbaren Großfamilie.
    Marie

    AntwortenLöschen
  13. Es freut mich sehr, dass es bei Euch mittlerweile so entspannt zugeht. Ein großes Doppelglück!
    Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  14. Wie schön zu sehen, entspannte Mücken. Ich kann das nur bestätigen, dass es gigantische Unterschiede gibt, auch wenn die Mücken aus dem selben Nest kommen.Jedes unserer drei war ganz anders.
    Habt es gut!viele liebe Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  15. Wie unfassbar genial Alltag sein kann merkt man oft erst, wenn man ihn mal verlassen hat.

    Möge die Ruhe und Freude, die dieses Bild ausstrahlt, in euch weiterleuchten.

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.