20.3.18

zimtkringel — vegan & famos









geradlinigkeit struktur ordnung | so rar hier und jetzt wie schön und gut | vielmehr verläuft es in kringeln | das leben | auch schön auch gut || und in jedem fall lieber mit zimtzucker


wann immer zimtiges meinen weg kreuzt,
überfällt mich sofortige lust darauf.
gekippt mit der hefeschwere des ersten
bissens in die entbehrlichkeit.
aber die! zimtdilemma, adieu.




zimtkringel
{vegan / nussfrei / sojafrei}


400 gramm dinkelmehl (type 700, universal) mit 1 packung trockenhefe60 gramm rohrohrzucker sowie etwas salz, zimt & kardamom vermengen. 180 milliliter lauwarmen haferdrink und 80 gramm weiche margarine hinzufügen und zu einem glatten teig verkneten. an einem warmen ort rund 1 1/2 stunden zugedeckt gehen lassen. danach in 12 gleich große teile teilen und jeweils ca. 2 handteller groß ausrollen. jedes teigstück mit etwa 1 teelöffel veganer margarine (insgesamt werden ca. 50 gramm vegane margarine benötigt) bestreichen und mit einem esslöffel zimt-zucker-mischung (100 gramm rohrohrzucker & 1 gehäufter teelöffel zimt) bestreuen. zu kringeln formen {anleitung z.b. hier}, auf ein mit backpapier ausgelegtes blech setzen und mit einem geschirrtuch zugedeckt etwa 45 minuten rasten lassen. mit hafermilch bestreichen und ca. 17 minuten im auf 170° c vorheizten backrohr goldgelb backen.



schön und gut eben.

Kommentare :

  1. Das Rezept muss umgehend getestet werden. Es ist bereits ausgedruckt, yummy!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm das klingt fein! Zimt ist auch einfach Gemütlichkeit pur und zaubert direkt ein Lächeln ins Gesicht. Vor allem wenn er so schön kringelig daher kommt!
    Liebst, Alexandra

    AntwortenLöschen

danke für deine zeit.